weather-image
13°

Lauter völlig verrückte Tage

0.0
0.0
Jeden Tag feiern
Bildtext einblenden
Für viele ist der Rosenmontag der Höhepunkt der närrischen Zeit. Foto: Federico Gambarini/dpa Foto: dpa

Im Karneval gibt es eine Menge lustiger Bräuche und Ideen. Hier erfährst du, welches die besonderen Tage sind.


WEIBERFASTNACHT am 8. Februar: An diesem Tag sind viele verkleidete Frauen unterwegs. Einige schneiden sogar Männern die Krawatte ab. Der Brauch stammt aus einer Zeit, als die noch das meiste bestimmten. Aber an Weiberfastnacht zeigen die Frauen: Heute bestimmen wir! In einigen Gegenden heißt der Tag auch »Unsinniger Donnerstag«.

Anzeige

ROSENMONTAG am 12. Februar: Für viele ist dies der Höhepunkt des Karnevals. Denn es gibt tolle Umzüge zu sehen. Dabei stehen die Menschen am Straßenrand, schauen den Narren zu und feiern mit. Mit der Blume hat der Name Rosenmontag nichts zu tun. Das Wort kommt wohl von rasen. Es bedeutet toben. Und das machen viele am Rosenmontag!

FASCHINGSDIENSTAG am 13. Februar: Der letzte Tag im Karneval! Manche nennen ihn auch »Fetter Dienstag«. Denn danach beginnt die Fastenzeit. Deshalb essen manche vorher noch einmal jede Menge leckere Sachen wie Berliner oder Krapfen.

ASCHERMITTWOCH am 14. Februar: Nun ist Schluss mit dem Karneval! Denn für Christen beginnt die Fastenzeit, die bis Ostern dauert. Fasten bedeutet, freiwillig auf etwas zu verzichten - wie etwa Schokolade.