weather-image
13°

Lautes Geschnatter schallt über das Wasser

0.0
0.0
Singschwäne
Bildtext einblenden
Schnatter, schnatter! Singschwäne kündigen sich meist laut an. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB Foto: dpa

Singschwäne hört man oft, ehe man sie sieht. Ihr Geschnatter dringt kilometerweit durch die Luft. Gerade sind diese Laute auch häufig in Deutschland zu hören - denn Tausende Singschwäne überwintern bei uns.


Die Singschwäne fühlen sich dort wohl, wo es viel Wasser gibt. Etwa auf Seen oder an überfluteten Fluss-Landschaften. Ein beliebter Ort für Singschwäne ist zum Beispiel der Nationalpark Unteres Odertal im Nordosten von Deutschland.

Anzeige

Doch um die Singschwäne gut zu beobachten, braucht man am besten ein Fernglas. Denn die Tiere sind sehr scheu und fliegen schnell weg. »Die haben eine Flucht-Distanz von 250 bis 300 Metern. Näher kommst du an die Vögel einfach nicht ran«, erklärt ein Experte.

Höckerschwäne hingegen schwimmen meist einfach weiter, wenn sich jemand nähert. Und es gibt noch einen Unterschied zwischen den beiden Arten: Singschwäne haben einen schwarz-gelben Schnabel. Der des Höckerschwans ist orange und hat einen Höcker.