Bildtext einblenden
Foto: pixabay Symbolbild

Lawinenunfall mit einer leicht verletzten Person

Aschau im Chiemgau – Am Sonntag, 23. Januar, unternahm ein 41-Jähriger aus Dorfen eine Skitour zum Abereck in Aschau. Gegen 11.20 Uhr fuhr er in einen steilen Osthang ein und löste dabei ein Schneebrett aus.


Der Dorfner wurde circa 100 Höhenmeter mitgerissen und bis zu den Schultern verschüttet. Ein zufällig vorbeikommender Skitourengeher hörte die Hilferufe und verständigte die Bergwacht.

Die Bergwacht brachte den Verunglückten zurück zum Gipfel. Dort wurde er mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Skitourengeher wurde stark unterkühlt, blieb aber ansonsten glücklicherweise unverletzt.

An der Bergung waren die Bergwachten Sachrang–Aschau und Rosenheim–Samerberg mit 25 Einsatzkräften sowie zwei Polizeibeamte der Alpinen Einsatzgruppe Rosenheim beteiligt.

Kurz vorher ereignete sich ebenfalls am Abereck ein Lawinenabgang mit vier beteiligten Skitourengehen. Hierbei wurde zum Glück keine Person verletzt.  

fb/red