weather-image
20°

Leiche von vermisstem Franzosen am Kehlstein gefunden

5.0
5.0
Vermisstensuche seit 26. Mai am Kehlstein: Franzose tot gefunden
Bildtext einblenden
Der seit dem 26. Mai am Kehlstein vermisste Franzose wurde am Montag tot aufgefunden. (Foto: Leitner, BRK BGL)

Berchtesgaden – Rund drei Wochen wurde ein junger Franzose am Kehlstein vermisst, nachdem er am 26. Mai von einer Bergtour nicht zurückgekehrt war. Nun herrscht traurige Gewissheit: Der 27-Jährige wurde am Montag von einem Polizeibergführer tot aufgefunden.

Anzeige

Mit lockerer Kleidung, ohne Ausrüstung und einem spärlich bepacktem Rucksack brach der junge Tourist am 26. Mai zu einer Bergtour auf – und wollte eigentlich bald wieder zurückkommen. Doch als er auch am nächsten Tag nicht auftauchte, meldete ihn seine Mutter als vermisst.

Sofort wurden umfangreiche Suchmaßnahmen rund um den Kehlstein eingeleitet. Mit einem Helikopter wurde das Gebiet abgesucht. Aufgrund des in den folgenden Tagen immer schlechter werdenden Wetters gestaltete sich die Suche sehr schwierig.

Fußtrupps der Bergwachten Berchtesgaden und Ramsau sowie Alpinpolizisten der Inspektionen Berchtesgaden und Grassau suchten mit einer Drohne und später auch Suchhunden – auch fünf Tage später gab es keine Spur von dem Franzosen. Die Wetterbedingungen verschlechterten sich zunehmend. Auch die Schneefallgrenze sank auf unter 1500 Höhenmeter ab. Die Suche musste immer wieder unterbrochen werden.

Bei einer weiteren Suche am Montag konnte ein Polizeibergführer den 27-jährigen Franzosen schließlich auf rund 1400 Höhenmetern nur noch tot auffinden. Entdeckt wurde die Leiche des jungen Mannes abseits der Dahlsenwinklstraße. Wie der Bergsteiger ums Leben kam, ist noch unklar. Die genauen Todesumstände klärt derzeit die Kriminalpolizei Traunstein. Von Fremdverschulden wird derzeit nicht ausgegangen. Geborgen wurde der Leichnam zusammen mit Einsatzkräften der Bergwacht Berchtesgaden.