weather-image
20°

Lochner siegt auf ganzer Linie

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Johannes Lochner mit Anschieber Joshua Bluhm. (Foto: BSD)

Winterberg – Der Bobfahrer Johannes Lochner hat in Winterberg vier Rennen im Europacup gewonnen. Auf derselben Bahn hatte sein Onkel Rudi Lochner 1989 bei der Europameisterschaft Bronze für Deutschland geholt, nach Jahren der Bobtristesse.


Der 25-jährige Johannes Lochner vom BC Solitude Stuttgart gewann gleich viermal im Eiskanal an der Kappe. Lochner entschied gemeinsam mit wechselnden Anschiebern sowohl die beiden Zweier- als auch die Viererbob-Europacups für sich. Dadurch liegt das Bobteam Lochner nach zwei Rennen mit der Maximalpunktzahl bei den Europacupwertungen souverän in Führung.

Anzeige

Neun Monate nach dem sensationellen Gewinn der Silbermedaille im Zweierbob bei den Weltmeisterschaften an gleicher Stelle holte der Bayer mit vier Siegen in vier Rennen die Maximalpunktzahl für die Europacup-Wertung. Nach dem Auftakterfolg mit Gregor Bermbach an der Bremse dominierte Lochner gemeinsam mit seinem WM-Anschieber Joshua Bluhm auch am Samstag das Renngeschehen.

Selbst im großen Schlitten, normalerweise nicht die Paradedisziplin von Johannes Lochner, triumphierte der Student mit seinen Anschiebern Tino Paasche, Gregor Bermbach und Christian Rasp. »Wir wollten die Wettbewerbe ernst nehmen und ein Ausrufezeichen setzen, um uns vielleicht doch noch für den Weltcup anzubieten«, erklärte Johannes Lochner. Der Vizeweltmeister im Zweierbob war von Cheftrainer Christoph Langen nach den internen Testrennen der deutschen Mannschaft nicht für den Weltcup nominiert worden. cw