weather-image
15°
Australische Maria-Ward-Schülerinnen begeisterten auch in Grabenstätt

»Loreto Normanhurst Chor & Orchester« auf Europa-Tour

»Beliebt wie Beethoven, schwungvoll wie Smetana« – unter diesem Motto stand ein außergewöhnliches Konzert der Gruppe »Loreto Normanhurst Chor & Orchester«, das die Pfarrei St. Maximilian in Grabenstätt veranstaltet hat.

Für einen einprägsamen Konzertabend sorgten die Maria-Ward-Schülerinnen der australischen Gruppe »Loreto Normanhurst Chor & Orchester« in der Grabenstätter Pfarrkirche. Im Rahmen ihrer zweiwöchigen Europa-Tour spielen und singen sie in Frankreich, der Schweiz, Deutschland und Österreich. (Foto: Müller)

Rund 40 junge Damen und fünf Lehrerinnen der größten katholischen Ordensschule Australiens machten im Rahmen ihrer zweiwöchigen Europatour auch am Ostufer des Chiemsees Station und bereiteten den – wegen der Fußball-WM leider viel zu wenigen – Zuhörern in der Pfarrkirche St.   Maximilian ein einmaliges Klangerlebnis. Einige der 12- bis 17-jährigen Mädchen aus Sydney waren sogar im Doppeleinsatz, denn sie brillierten abwechselnd als Chor- und Orchestermitglieder.

Anzeige

Der musikalische Bogen, den sie spannten, reichte von klassischen Orchesterklängen bis hin zu australischen Traditionals. Den Auftakt machte der Chorgesang mit »Joshua Fit the Battle of Jericho«, »Corner oft the Sky« und »Brolga Dance«. Anschließend ließ das Orchester den ersten Satz der Pastoralsinfonie Ludwig van Beethovens, »Die Moldau« von Friedrich Smetana und den vierten Satz aus der »Sinfonie aus der Neuen Welt« von Antonin Dvorak erklingen. Der musikalische Ohrenschmaus setzte sich auch im zweiten Teil des Konzertabends fort und fand mit dem bekannten Bach-Werk »Jesu, Joy of Man’s Desiring«, zu deutsch »Jesus bleibet meine Freude«, einen beeindruckenden Abschluss. Die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Bärbel Ruprecht erwähnte eingangs, dass die Ordensschule Loreto Normanhurst 1609 von Mary Ward ins Leben gerufen worden ist. »Maria Ward kennen wir ja auch von der Mädchen-Realschule Sparz in Traunstein«, so Ruprecht. Neben dem religiösen Leben spiele die musikalische Ausbildung in Loreto Normanhurst eine wichtige Rolle. Die Schülerinnen könnten aus einer Vielzahl von Angeboten auswählen, wie Orchesterensemble, Streichformationen, Klavier, Chorgesang, Musical und Gospel. Im Rahmen ihrer Europa-Tour stehen unter anderem Besuche und Auftritte in der französischen Hauptstadt Paris, in Annecy, im schweizerischen Luzern, in München und Grabenstätt sowie in den österreichischen Mozartstädten Salzburg und Wien an. Die zweiwöchige Europa-Tour wird von den Eltern der Schülerinnen finanziert. Spenden konnten die begeisterten Besucher trotzdem, und zwar für die aufwändig renovierte Johannesorgel in der Johanneskirche. Markus Müller