weather-image
12°

Ludwig Wetzelsberger mit Verdienstmedaille für ehrenamtliches Engagement geehrt

3.7
3.7
Bildtext einblenden
Landrat Bernhard Kern hat die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Ludwig Wetzelsberger übergeben. (Foto: Landratsamt Berchtesgadener Land)

Berchtesgadener Land – Für seine jahrelangen ehrenamtlichen Verdienste im sozialen Bereich ist Ludwig Wetzelsberger nun mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Landrat Bernhard Kern durfte ihm diese besondere Ehrung im Namen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übergeben.


„Ludwig Wetzelsberger hat sich in den vergangenen Jahrzehnten in zahlreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten weit über das gewöhnliche Maß hinaus für die Menschen im Berchtesgadener Land eingesetzt. Dabei hat er auch stets die Bedeutung gemeinsamen Handelns sozialer Gruppierungen für die Betroffenen verdeutlicht und es so geschafft, Synergieeffekte zu nutzen und Netzwerke zu schaffen“, sagt Landrat Bernhard Kern über den außerordentlichen Einsatz des Ainringers. „Für sein großartiges Engagement für unsere Bürgerinnen und Bürger gebührt ihm mein und unser aller aufrichtiger Dank. Ich freue mich, ihm die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreichen zu dürfen und gratuliere ihm zu dieser besonderen und verdienten Auszeichnung.“

Anzeige

Bereits seit Oktober 1970 ist Ludwig Wetzelsberger Mitglied der BRK-Bereitschaft Ainring. In den Jahren von 1981 bis 2017 war er zudem hauptberuflich beim BRK-Kreisverband beschäftigt. Dabei war er zunächst kurze Zeit im Sozialdienst, danach viele Jahre als Rettungsassistent im Rettungsdienst tätig. Zusätzlich engagierte er sich in deutlich überdurchschnittlichem Umfang ehrenamtlich in mehreren Aufgabenbereichen des BRK.

In den Jahren 1978 bis 2009 übernahm Ludwig Wetzelsberger die Funktion des Bereitschaftsleiters des BRK in Ainring. In diesem Zeitraum wurde unter anderem erstmals ein eigenes Sanitätsfahrzeug in der Gemeinde stationiert, eine Frauenbereitschaft gegründet sowie ein eigenes Rot-Kreuz-Haus (RK-Haus) errichtet.

Neben dem Rettungsdienst und der Erste-Hilfe-Ausbildung der Bevölkerung engagierte sich Ludwig Wetzelsberger auch ehrenamtlich als Helfer im Sozialdienst. Hierbei unterstütze er zum Beispiel die im RK-Haus in Ainring beheimateten Selbsthilfegruppen, Blutspende-Termine und die jährlichen Ausflüge mit Menschen mit Behinderung im Rahmen der offenen Behindertenarbeit. Im Jahr 1990 wurde er als stellvertretender Kreiskolonnenführer erstmals in das ehrenamtliche Führungsgremium der BRK-Bereitschaften auf Landkreisebene gewählt und gleichzeitig mit Führungsaufgaben in den DDR-Flüchtlingslagern in Freilassing und Trostberg betraut.

Ab 2001 übernahm der Ainringer als Einsatzleiter Rettungsdienst und vom Landkreis Berchtesgadener Land bestellter Organisatorischer Leiter Einsatz-Führungsaufgaben bei besonders aufwändigen Einsätzen und Großschadenslagen. Ein besonderes Anliegen war Ludwig Wetzelsberger auch stets die Ausbildung und Heranführung von Nachwuchskräften an Führungspositionen. Vor zehn Jahren gab er zwar seine Führungsposition ab, engagiert sich jedoch nach wie vor ehrenamtlich in der Breitenausbildung und Sozialarbeit.

Ludwig Wetzelsberger ist seit 2011 als Seniorenbeauftragter und ehrenamtlicher Wohnberater der Gemeinde Ainring tätig, wobei er Beratungen zum Thema Wohnungsanpassung führt. In seiner Funktion als Seniorenbeauftragter ist er auch im Beirat des Generationenbunds BGL e. V. vertreten. Seit dem Jahr 2019 ist der engagierte Ehrenamtler zudem der Behindertenbeauftragte der Gemeinde Ainring. In den Jahren 1996 bis 2013 war er zudem als ehrenamtliches Mitglied im Gemeinderat der Gemeinde Ainring vertreten.

Seit Mitte 2012 gehört Wetzelsberger zudem dem Ortsvorstand des VdK Ortsverbandes Ainring an. Zunächst als stellvertretender Ortsvorsitzender, seit Juli 2014 als Ortsvorsitzender. Seine Aufgaben belaufen sich dabei auf die Repräsentation des VdK vor Ort, wozu die Organisation von Mitgliederversammlungen, aber auch gemeinnütziger Veranstaltungen, wie Advents- und Muttertagsfeiern zählen. Auch ist Ludwig Wetzelsberger in seiner Funktion maßgeblich an den Entscheidungen über Beihilfen für bedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger beteiligt. Ludwig Wetzelsberger ist zu einem markanten Aushängeschild für den VdK geworden, gerade auch durch seine (über-) örtliche Bekanntheit.

fb/red

Einstellungen