weather-image
21°

Lufthansa rechnet trotz Streiks nicht mit übervollen Abflughallen

Frankfurt/Main (dpa) - Trotz des Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi und der radikalen Streichungen im Flugplan rechnet die Lufthansa nicht mit überfüllten Abflughallen. «Im Gegenteil», sagte Unternehmenssprecherin Sandra Kraft. «Es ist davon auszugehen, dass es am Montag an den Flughäfen sehr ruhig wird.» Von den insgesamt 1720 geplanten Abflügen in Deutschland würden voraussichtlich nur 32 starten. Besonders vom Streik betroffen sind die Flüge innerhalb Deutschlands und Europas. Feldbetten würden am Flughafen zunächst aber nicht aufgestellt.

Anzeige