weather-image
21°

Luhukay setzt Zeichen: Franz und Lasogga gestrichen

Berlin (dpa) - Mit einem klaren Zeichen hat Trainer Jos Luhukay Herthas Kader für das Berliner Derby in der 2. Fußball-Bundesliga nominiert. «Als Konsequenz» aus einem Trainingszwischenfall wurden Maik Franz und Pierre-Michel Lasogga aus dem Aufgebot gestrichen, teilte Hertha mit.

Gestrichen
Maik Franz war im Hertha-Training zu hart eingestiegen. Foto: Hannibal Foto: dpa

Beide Profis sitzen am Montag gegen den 1. FC Union nur auf der Tribüne. Franz und Lasogga, die nach langen Verletzungspausen um den Anschluss an die Startelf kämpfen, waren beim Training heftig aneinandergeraten. «So etwas akzeptiere ich nicht», erklärte Luhukay zu den verbalen Auseinandersetzungen und dem übertrieben harten Einsteigen auf dem Übungsplatz.

Anzeige

Luhukay hatte von seinen Profis zuletzt ein «aggressiveres Zweikampfverhalten» gefordert, Franz und Lasogga aber hatten die Grenze klar überschritten. «Es soll zwar Feuer drin sein, aber wir dürfen uns nicht gegenseitig verletzen», betonte der Hertha-Coach.

Entwarnung gab es am Wochenende bei Peter Niemeyer und Peer Kluge, die nach Verletzungen das Teamtraining normal bestreiten konnten. Auch Rechtsverteidiger Peter Pekarik sei nach auskurierter Schulterverletzung wieder eine Option, erklärte Luhukay. Hertha kann mit einem Sieg erstmals in der Saison die Tabellenspitze übernehmen.