weather-image

Maas und Schwesig: Rechte von Kindern im Grundgesetz festschreiben

Berlin (dpa) - Die Bundesminister Manuela Schwesig und Heiko Maas plädieren dafür, die Rechte von Kindern im Grundgesetz zu verankern. Dadurch werde klargestellt, «dass Kinder eigene Rechte haben und der Staat die Entwicklung von Kindern auch angemessen fördern muss», sagte der Justizminister bei einem Festakt in Berlin anlässlich des 25-jährigen Inkrafttretens der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland. Der Staat habe die Pflicht, Kinder vor Gewalt und Gefahren zu schützen. Familien- und Jugendministerin Schwesig sprach sich zugleich für eine Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre aus.

Anzeige