weather-image

Mäuse, Mäuse, überall Mäuse

0.0
0.0
Storch
Bildtext einblenden
Weil es so viele Mäuse gibt, können sich Störche und andere Tiere so richtig satt fressen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa Foto: dpa

Bauern ärgern sich. Storche, Eulen und andere Tiere freuen sich. In Niedersachsen, im Norden von Deutschland, gibt es dieses Jahr sehr viele Mäuse. Es sind so viele, dass von einer Plage die Rede ist.


Für die Bauern ist das ärgerlich. Die Mäuse fressen ihre Pflanzen an und verursachen so große Schäden. Das bedeutet Verluste für den Bauern, und die können teuer werden.

Anzeige

Für andere Tiere sind die vielen Mäuse ein großes Festessen. Zum Beispiel Störche ernähren sich von den kleinen Nagern. Weil es so viel Nahrung gab, sind dieses Jahr besonders viele Jungstörche auf die Welt gekommen.

Und warum gibt es so viele Mäuse? Das hat wohl auch mit der Trockenheit zu tun. Feldmäuse und Wühlmäuse leben unter der Erde. Weil es die vergangenen beiden Jahre so wenig geregnet hat, war der Erdboden sehr trocken, und die kleinen Nager konnten sich prima vermehren.