weather-image

Mageres Unentschieden

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sebastian Wessels brachte die SG Schönau mit einem Kunstschuss nach gut einer Stunde in Führung. Am Ende reichte es nur zu einem Unentschieden. (Foto: Wechslinger)

Schönau am Königssee – Die SG Schönau will in die Bezirksliga. Bei ihrem Vorhaben musste sie jedoch einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Obwohl sich die Schönauer im Spiel gegen Peterskirchen über weite Strecken als die bessere Mannschaft erwiesen, mussten sie am Ende mit einem mageren 2:2 zufrieden sein.


Dabei begannen die Schönauer vor 100 Zuschauern gut und setzten die Gäste von Anpfiff an unter Druck. Stefan Weinbuch erzielte in der siebten Minute ein Tor. Es schien für die SG Schönau zu laufen. Bereits zwei Minuten nach dem Führungstreffer kam Matthias Althaus zu einer weiteren Möglichkeit, die jedoch von den Gästen geschickt abgewehrt wurde. Den Nachschuss verzog Sebastian Wessels knapp (9.). Nichts deutete zu dieser Phase der Begegnung darauf hin, dass Schönau am Ende unentschieden spielen würde.

Anzeige

Peterskirchen deutete durch Markus Schauberger in der elften Minute erstmals Gefährlichkeit an, als sein Schuss knapp über das Schönauer Tor strich. Nach dem ersten großen Feuer der Schönauer verflachte die Begegnung in der Folge und erst Mannschaftskapitän Andreas Fernsebner zielte mit einem Fernschuss nach einer halben Stunde knapp über die Kreuzecke. Des Weiteren kamen die Schönauer zu Möglichkeiten, denen jedoch die letzte Konsequenz fehlte.

So ging es mit einem verdienten 1:0 in die Halbzeitpause, aus der die Schönauer gestärkt zurück kamen. Doch ihre Chancen verpufften und so kam der Gast zum Ausgleich, entstanden wegen eines Handspiels. Mathias Wessely ließ dem tadellosen Schönauer Schlussmann Christian Thurner beim Strafstoß keine Chance. Jetzt witterten die Gäste ihre Chance und kamen immer besser ins Spiel. Dennoch gingen die Schönauer nach gut einer Stunde wieder in Führung. Wessels, der sich immer wieder durchsetzte, kam an den Ball und traf (62.).

Doch Peterskirchen gelang in der 77. Minute durch Martin Mayer der Ausgleich, als die Schönauer Abwehr nicht rechtzeitig reagierte. Wenig später klärte SG-Schlussmann Thurner in einer brenzligen Situation (81.). Jetzt suchten beide Mannschaften die Entscheidung, die Begegnung wogte hin und her. Wessels zog alleine vor das Tor, wurde aber abgedrängt, als er mit dem Abschluss zu lange zögerte. Kurz vor dem Abpfiff ergriff Althaus eine Möglichkeit und legte ideal auf Kunstschütze Weinbuch, der gekonnt abzog. Der Ball flog Richtung Netz, traf Wessels und ging über das Tor. Ähnlich wie vor zwei Wochen in Oberteisendorf vergeigten die Schönauer die Begegnung in der Schlussphase. Als beste Spieler der SG Schönau wurden Roy Nitzsche und Andreas Angerer genannt.

SG Schönau: Thurner; Nitzsche, Burger, Angerer, Klaus, Weinbuch, Hölzl, Fernsebner, Althaus, Maier, Wessels, Piatke. Christian Wechslinger

Anzeige