weather-image
25°

Mainz 05 stoppt mit 0:0 die Gladbacher Siegesserie

Mainz (dpa) - Das Ende der Erfolgsserie störte bei Borussia Mönchengladbach niemanden. «Wir können doch nicht erwarten, jedes Spiel zu gewinnen», sagte Nationalspieler Max Kruse nach dem 0:0 in der Fußball-Bundesliga beim FSV Mainz 05.

1. FSV Mainz 05 - Borussia Mönchengladbach
Der Mainzer Shinji Okazaki (r) behauptet gegen den Gladbacher Christoph Kramer den Ball. Foto: Fredrik von Erichsen Foto: dpa

Als «korrekt» stufte auch Trainer Lucien Favre das Unentschieden nach zuvor sechs Siegen in Serie ein. «Es ist immer schwer, gegen Mainz zu spielen. Sie sind immer gut organisiert. Sie haben gut verteidigt wie wir auch», erklärte der Schweizer, der mit den Borussen den vierten Platz punktgleich hinter Borussia Dortmund verteidigte.

Anzeige

«Es war schon viel nötig», sagte 05-Trainer Thomas Tuchel und lobte im letzten Heimspiel des Jahres vor allem die Konzentrationsfähigkeit seiner Spieler. «Jede leichte Unachtsamkeit hätte Gladbach nutzen können. Den Punkt können wir wertschätzen», meinte der 40-Jährige, der sich vor 34 000 Zuschauern in der ausverkauften Coface Arena nur mehr Ballbesitzzeit gewünscht hätte. Nicht so zufrieden waren seine Spieler. «Um es ehrlich zuzugeben, Gladbach ist eine gute Mannschaft. Dennoch bin ich nicht zufrieden mit dem Punkt», erklärte Nicolai Müller. Für Torhüter Loris Karius war das Resultat in Ordnung. «Die Null steht», meinte der 20-Jährige zufrieden.

Taktikfans kamen von Beginn an auf ihre Kosten. Wer aber ein Angriffsfeuerwerk erwartet hatte, wurde enttäuscht. Beide Mannschaften waren auf viel Ballbesitz aus. Die vor Selbstvertrauen strotzenden Gladbacher ließen den Ball gekonnt rund um den Mainzer Strafraum zirkulieren. Aber gegen das Abwehrbollwerk der 05er gab es auch für die Edeltechniker der Borussia kein Durchkommen. Nicolai Müller und Elkin Soto als zentrale Mittelfeldspieler der Mainzer versuchten immer wieder, den Spielaufbau der Gladbacher früh zu stören.

Mainz drängte entschlossener als die Gäste auf die Führung. Doch wie die «Fohlen» blieben auch die 05er immer wieder hängen. Shinji Okazaki verzog nach schöner Vorarbeit von Yunus Malli nur knapp (8.). Das war schon die beste Chance. FSV-Torhüter Karius musste sich auf der Gegenseite auch nur einmal lang machen, als er einen Schuss von Juan Arango unter sich begrub (13.).

Vielversprechend startete Mainz in die zweite Halbzeit. Geburtstagskind Zdenek Pospech passte auf den gut postierten Choupo-Moting, doch der Deutsch-Kameruner verzog (51.). Beide Teams belauerten sich weiter, jeder wartete auf den entscheidenden Fehler des anderen. Julian Korb hatte für Gladbach die Führung auf dem Fuß, als er sich gegen Joo-Ho Park durchsetzte, aber knapp verzog (58.). Der ehemalige Borusse Malli versuchte sich kurz darauf vergeblich als erfolgreicher Weitschütze (61.).

Nationalspieler Max Kruse hätte die Gladbacher Siegesserie verlängern können. Auf Vorarbeit des fleißigen Patrick Herrmann kam der Nationalspieler im Mainzer Strafraum frei zum Schuss. In Rücklage aber beförderte Kruse den Ball weit über den 05-Kasten (75.). Gladbach brachte in den Schlussminuten in Luuk de Jong und Branimir Hrgota noch zwei frische Stürmer. Doch auch ihnen gelang kein Treffer.

Spielbericht:

Ballbesitz in %: 33,3 - 66,7

Torschüsse: 6 - 10

gew. Zweikämpfe in %: 44,4 - 55,6

Fouls: 6 - 8

Ecken: 1 - 4

Quelle: optasports.com