weather-image
Ausstellung von Sepp Hartmann und Klaus Spatzl bis Sonntag in Chieming

»Malerei passiert im Kopf!«

»Malerei passiert im Kopf«, erklärte Klaus Spatzl bei der Eröffnung der Winterausstellung im Chieminger Heimathaus.

Klaus Spatzl (links) und Sepp Hartmann (rechts) malen den Chiemsee in allen Facetten und Stimmungen. Stolz präsentieren sie ihre besten Kunstwerke im Heimathaus in Chieming. (Foto: Th. Volk)

»Wie ein Bild aussieht, ist abhängig von den Gedanken des Malers, seinen Gefühlen und seinem persönlichen Blickwinkel auf die Dinge«, so Spatzl. Er und sein Malerkollege Sepp Hartmann versuchen seit vielen Jahren, die Schönheit des Chiemgaus in ihren Gemälden festzuhalten. Ihre besten Werke werden jetzt im Heimathaus in Chieming ausgestellt. Dunkle Gewitterwolken über dem Chiemsee, leuchtend rote Sonnenuntergänge und satte grüne Hügel rund um einen Bergsee kann man dort betrachten.

Anzeige

Sepp Hartmann und Klaus Spatzl waren beide viele Jahre Mitglieder der Traunsteiner Malergruppe »Chiemgau Palette«. Diese habe sich jetzt nach über 50 Jahren aufgelöst, verkündete Spatzl bei der Vernissage. Die Satzung des Vereins schreibt vor, dass mindestens drei Mitglieder für seinen Fortbestand notwendig sind. Nachdem Gabriele Regele die Gruppe verlassen hatte, waren nur noch die beiden Chieminger Maler übrig geblieben. »Doch auch ohne Chiemgau Palette war für uns klar, dass wir das Malen nicht aufgeben werden«, sagte Spatzl. Und Ausstellungen gehören zum Malen dazu wie Konzerte zur Musik. Benno Graf, Erster Bürgermeister der Gemeinde Chieming, eröffnete als Schirmherr die Winterausstellung der beiden Maler. »Hartmann und Spatzl prägen seit vielen Jahren die Kunstszene des Chiemgaus«, würdigte er das Schaffen der beiden Künstler.

Sepp Hartmann ist gelernter Maler und Grafiker und malte Zeit seines Lebens Landschaften in und um den Chiemgau. Seine Werke sind zum größten Teil Aquarelle auf Leinwand oder Holz, Spatzls Schwerpunkt liegt auf Öl- oder Acrylzeichnungen. Sie tragen die Titel »Der Himmel brennt«, »Herbstlaub« oder »Alter Apfelbaum bei Aufham«. Den Malern ist es gelungen, dem Betrachter Dinge zu offenbaren, die ihm sonst verborgen bleiben. Und trotzdem lassen die Bilder genug Raum zum Träumen und Interpretieren, denn Malerei passiert im Kopf. Noch bis einschließlich Sonntag kann man die Bilder im Heimathaus in Chieming (Hauptstraße 20) bewundern, Öffnungszeiten sind werktags von 18 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr. Theresa Volk