weather-image
19°

Manche Raketen fliegen weite Strecken

Raketenstart in Nordkorea
Solche Raketen können weite Strecken zurücklegen. Foto: Ahn Young-Joon/AP Foto: dpa

Es raucht und qualmt, dann schießt die Rakete in den Himmel. Solche Bilder erreichen uns regelmäßig. Manchmal tragen die Raketen Satelliten ins Weltall. Oder sie bringen Astronauten und Vorräte zur Raumstation ISS.


Auch am Dienstag ging es in den Nachrichten um den Start einer Rakete. Es hieß: «Nordkorea schießt Rakete über Japan hinweg.» Die Rakete flog nicht direkt über den Erdboden. Sie raste mehrere Hundert Kilometer hoch durchs Weltall. Nach kurzer Zeit landete sie im Meer.

Anzeige

Trotzdem machen sich viele Leute Sorgen: Denn zwischen Nordkorea und anderen Ländern der Welt herrscht schon länger Streit. Die Führung Nordkoreas hat damit gedroht, andere Länder mit Raketen anzugreifen.

Bislang wurden die Raketen nur getestet. Doch solche Raketen können nicht nur Vorräte und Satelliten transportieren, sondern auch Bomben. Deshalb fühlen sich Länder in Asien wie Südkorea und Japan bedroht, aber auch die USA.

Um weit zu fliegen, müssen Raketen eine bestimmte Höhe erreichen. Das ist so ähnlich wie bei einem Stein, den du so weit wie möglich werfen möchtest. «Es gibt Raketen, die können 1000 Kilometer weit fliegen», sagt der Raketen-Experte Markus Schiller. «Die ganz Großen können über Kontinente hinwegfliegen.» Deshalb werden sie auch Interkontinental-Raketen und Langstrecken-Raketen genannt.

«Je größer eine Rakete ist, desto weiter kann sie fliegen», sagt der Fachmann. Das hat auch mit ihrem starken Antrieb zu tun. Manche Raketen seien so groß wie ein Lastwagen.

«Mit Raketen kann man großartige Sachen machen, aber auch ganz schlimme», sagt der Experte. «Das liegt immer an den Menschen, die sie benutzen.» Wie es in dem Streit zwischen Nordkorea und den anderen Ländern weitergeht, weiß keiner so genau. Viele hoffen, dass die Chefs der Länder eine friedliche Lösung finden.