weather-image

Mancini beurlaubt - ManCity will Pellegrini

Manchester (dpa) - Nach der Trennung von Roberto Mancini strebt der entthronte englische Meister Manchester City eine schnelle Nachfolgelösung an. Auf den Tag genau ein Jahr nach dem Gewinn der Meisterschaft in der Premier League gab der Verein die nicht Beurlaubung Mancinis bekannt.

Beendet
Roberto Mancini hat seinen Job bei ManCity verloren. Foto: Peter Powell Foto: dpa

«Trotz aller Anstrengungen hat der Club alle in diesem Jahr angestrebten Ziele verfehlt, mit Ausnahme der Qualifikation für die Champions League in der kommenden Saison», teilte der Verein mit.

Anzeige

Deshalb sei die Entscheidung gefallen, «für die Spielzeit 2013/2014 und danach einen neuen Trainer zu finden». Als aussichtsreichster Kandidat gilt der 59 Jahre alte Chilene Manuel Pellegrini vom spanischen Erstligisten FC Málaga.

Mancini hatte im Dezember 2009 das Traineramt in Manchester von Marc Hughes übernommen und den von Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan aus Abu Dhabi mit immensen Summen finanzierten Club in der Spitzengruppe der Premier League etabliert. 2011 gewann er den FA-Cup, 2012 folgte der Meistertitel. In dieser Saison allerdings scheiterte ManCity bereits in der Vorrunde der Champions League. Das Finale im FA-Cup verlor das Team am Wochenende gegen Wigan Athletic, den Titel sicherte sich vorzeitig Stadtrivale Manchester United.