weather-image

Mann springt in Löschweiher und ertrinkt – Wasserretter berichtet von schwierigem Einsatz

5.0
5.0
Badeunfall in Chieming endet tödlich – Mann ertrinkt in Löschweiher in Hart
Bildtext einblenden
Ein Mann ist am Samstagabend in einem Löschweiher im Chieminger Ortsteil Hart ertrunken. Rettungstaucher konnten den Schwimmer nur noch tot aus dem Wasser ziehen. Foto: FDL/Lamminger
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Chieming – Ein tragisches Ende nahm ein Badeunfall am Samstagabend in einem Löschweiher im Ortsteil Hart bei Chieming. Dort ist ein Mann Mitte 30 trotz schnellen Eingreifens von Ersthelfern und Reanimationsversuchen der Rettungskräfte ertrunken.

Anzeige

Update, 17.48 Uhr:

In einem Interview mit der Nachrichtenagentur News5 erklärt Axel Seiz vom DLRG-Ortsverband Traunstein-Siegsdorf, dass die eintreffenden Einsatzkräfte aufgrund des trüben Wassers weitere Fachkäfte nachalarmieren mussten. Der Mann befand sich zu dieser Zeit bereits nicht mehr an der Wasseroberfläche.

Wenig später trafen auch die alarmierten Schnorcheltaucher ein, die sofort das Wasser nach dem Vermissten durchkämmten. Allerdings gestaltete sich der Einstieg durch die rutschigen Verhältnisse und die nur wenige Zentimeter betragende Sichtweite äußerst schwierig. Erst von Tauchern, die bis auf den Grund tauchen konnten, wurde der Mann schließlich leblos in rund vier Metern Tiefe gesichtet und geborgen.

Update, 10.12 Uhr:

Wie die Polizei mitteilt, ging ein 34-jähriger Rumäne gegen 21.40 Uhr auf einem Pferdehof im Ortsteil Hart in einem Feuerlöschteich Baden. Am Teich saßen zu dieser Zeit einige Pferdepfleger, die sofort einen Notruf absetzten, als der Mann nach dem Sprung ins Wasser nicht mehr auftauchte.

Zwei Arbeiter versuchten noch vergeblich, den 34-Jährigen aus dem bis zu vier Meter tiefen Teich zu bergen. Nachdem die Wasserrettung eingetroffen war, konnten Taucher den vermissten Rumänen auf dem Grund des Teiches finden und aus dem Wasser ziehen.

Sofort begannen die Retter mit der Reanimation des Verunglückten, die allerdings gegen 22.20 Uhr erfolglos abgebrochen werden musste. Die Kripo Traunstein führt jetzt die Ermittlungen. Hinweise auf Fremdverschulden liegen nicht vor.

Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Erstmeldung, 7.58 Uhr:

Gestern Abend gegen 21.40 Uhr wurden die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Wasserwacht, DLRG, BRK und Polizei nach Hart bei Chieming alarmiert.
Auf einem Gutshof war ein Mann Mitte 30 in einem Löschweiher baden gegangen und im Wasser untergegangen.

Ersthelfer versuchten noch, den Schwimmer im trüben Wasser zu suchen und aus dem Weiher zu fischen, konnten ihn aber nicht finden. Erst die Taucher der DLRG fanden den leblosen Körper des Mannes auf dem Grund des rund 3,5 Meter tiefen Löschweihers.

Auch die sofort eingeleiteten Wiederbelebungsmaßnahmen der Rettungskräfte blieben leider erfolglos. Der Schwimmer konnte nicht mehr ins Leben zurückgeholt werden. Den genauen Hergang ermittelt derzeit die Kriminalpolizei Traunstein. Die Beamten werden nachberichten.

red/FDLnews

 

Italian Trulli