weather-image
23°

Mann stirbt in München an Coronavirus

München (dpa) - Ein an dem gefährlichen Coronavirus erkrankter Mann ist in München gestorben. Der 73-Jährige sei einem Kreislaufschock infolge der Infektion erlegen, teilte das Städtische Klinikum am Dienstag mit.

Er habe bereits an einer schweren Vorerkrankung gelitten. Der Mann stammte aus dem arabischen Raum und lebte auch dort. Er war nach Angaben des Berliner Robert Koch-Instituts am 19. März aus einer Klinik im Emirat Abu Dhabi nach Deutschland verlegt worden. Am 23. März wurde die Infektion mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen. Weltweit sind erst 16 Fälle bekannt, 9 Patienten starben. In Deutschland ist es nach Klinikangaben die zweite bekannt gewordene Infektion. In beiden Fällen kamen die Patienten aus dem Ausland.

Anzeige

Mitteilung

Robert Koch-Institut