weather-image
21°

Marder legte Zugverkehr lahm

Zu Zugausfällen und Verspätungen kam es am Dienstag auf der Bahnstrecke München–Salzburg. Schuld daran war wahrscheinlich ein Marder.

Das Tier saß gegen 5.40 Uhr auf einem Ausleger der Oberleitung zwischen Prien und Bad Endorf und löste eine Störung aus. Die Leitung schaltete sich automatisch ab, ein Zug blieb daraufhin einfach stehen. Die Strecke wurde sofort gesperrt, die 40 Fahrgäste mussten evakuiert werden. Der Abschnitt konnte am Dienstagvormittag während der Reparaturarbeiten nur einseitig befahren werden, sodass einige Züge komplett ausfielen oder es zu Verspätungen bis zu 30 Minuten kam. fb

Anzeige