weather-image
25°

Martin Scorsese bringt Rolls-Royce-Film ins Kino

Los Angeles (dpa) - US-Regisseur Martin Scorsese, der zuletzt den 3D-Familienfilm «Hugo Cabret» auf die Leinwand brachte, will nun die Geschichte der legendären Autohersteller Charles Stewart Rolls und Frederick Henry Royce erzählen.

Martin Scorsese
Martin Scorsese will die Geschichte der legendären Autohersteller Charles Stewart Rolls und Frederick Henry Royce auf die Leinwand bringen. Foto: Facundo Arrizabalaga Foto: dpa

«Variety» zufolge hat sich Scorsese als Produzent mit Richard Attenborough und Anthony Haas zusammengetan, um den Film «Silver Ghost» zu produzieren. Weitere Einzelheiten über die Verfilmung des historischen Stoffs wurden noch nicht bekannt. Die britische Automarke Rolls-Royce ist der Inbegriff für Luxus auf Rädern. Dahinter steckt die Geschichte von dem begüterten Aristokratensohn Rolls und dem Selfmademan Royce, die sich 1904 begegnet waren. Zwei Jahre später brachten sie ein komplett in Silber lackiertes Auto auf den Markt, das als der legendäre «Silver Ghost» bekannt wurde.

Anzeige

Als Regisseur packt Scorsese als nächstes ein Wall-Street-Drama an. Mit Leonardo DiCaprio verfilmt er «The Wolf of Wall Street» (Der Wolf der Wall Street) nach den Memoiren des Ex-Brokers Jordan Belfort, der wegen Millionen-Betrugs ins Gefängnis kam.

«Variety»

«Hollywood Reporter»