weather-image

Massenunfälle in Österreich mit vielen Verletzten und einem Toten

Wien (dpa) – Massenkarambolagen haben in Österreich ein Todesopfer und 34 Verletzte gefordert. Am Nachmittag krachten 50 bis 70 Fahrzeuge auf der schneeglatten Westautobahn rund 70 Kilometer westlich von Wien aufeinander, sagte ein Feuerwehrsprecher der dpa. Bei dem Massenunfall auf starb ein Mensch, zehn weitere wurden leicht verletzt. Die wichtige Verkehrsachse wurde für mehrere Stunden gesperrt. Zudem kam es in einem Tunnel auf der Südautobahn fast zeitgleich in beiden Röhren zu Unfällen.

Anzeige