weather-image

Mauer und Steuern: Trump riskiert Handelskonflikt mit Mexiko

Washington (dpa) - Wegen der Finanzierung seiner Grenzmauer nimmt der neue US-Präsident Donald Trump einen schweren Konflikt mit dem wichtigen Handelspartner Mexiko in Kauf. «Mexiko hat die USA zu lange ausgenutzt», schrieb der Staatschef auf Twitter. «Massives Handelsdefizit und wenig Hilfe an der schwachen Grenze - das muss sich jetzt ändern.» Zuvor hatte er Mexiko mit einer Importsteuer von 20 Prozent auf alle Produkte gedroht. Damit würden sich allerdings zunächst Produkte aus Mexiko wie Autos, Haushaltsgeräte und Lebensmittel für die US-Kunden verteuern. Außerdem könnte Mexiko mit ähnlichen Maßnahmen antworten.

Anzeige