weather-image
12°

Mauerstück an der East Side Gallery wird entfernt

Berlin (dpa) - An der weltbekannten East Side Gallery hat der Investor eines geplanten Hochhauses mit der umstrittenen Entfernung eines Teilstücks der Berliner Mauer begonnen. Es handele sich um das Teilstück, das nach heftigen Demonstrationen zunächst vom Abriss verschont worden war, sagte eine Polizeisprecherin. Die Polizei befürchtet Demonstrationen und beobachtet den Vorgang. Der Investor Maik Uwe Hinkel hatte in den vergangenen Wochen die Bagger zunächst angehalten. Die von internationalen Künstlern bemalte East Side Gallery ist das längste noch erhaltene Stück Mauer.

Anzeige