weather-image
13°

Medien: Zustimmung für Scolari in Brasilien

0.0
0.0
Angerufen
Bildtext einblenden
Luiz Scolari ist Topkandidat in Brasilien. Foto: Ettore Ferari Foto: dpa

São Paulo (dpa) - Wenige Tage nach der Entlassung von Brasiliens Fußball-Nationalcoach Mano Menezes steht Luiz »Felipão« Scolari bei der Nachfolgesuche ganz oben auf der Kandidatenliste.


Nach Medienberichten soll der Chef des nationalen Verbandes CBF, José Maria Marin, bereits bei Staatspräsidentin Dilma Rousseff und Sportminister Aldo Rebelo in dieser Personalie vorgefühlt haben. Beide hätten dem Vorschlag »auf diskrete Weise« zugestimmt, wie das Internetportal UOL berichtete.

Anzeige

Allerdings gab es weder vom CBF noch von der Regierung und auch von Scolari selbst eine offizielle Äußerung dazu. Die Entscheidung soll erst in der ersten Januar-Woche bekanntgegeben werden. Der 64-jährige Scolari hatte die Seleção 2002 zum fünften WM-Titel geführt und zuletzt den Erstliga-Club Palmeiras São Paulo trainiert, war aber wegen Erfolglosigkeit im September entlassen worden. Der Club steht inzwischen als Absteiger fest.

Der Direktor für die Seleção, Andrés Sanches, hatte am Montag erklärt: »Nach allem was ich weiß, ist Felipão abgesprochen. Ich weiß von glaubwürdigen Personen, dass es (der Posten des Nationalcoachs) mit ihm vereinbart ist.«

Bericht UOL, portug.