weather-image
18°
Bald starten die 3. Traunsteiner Medienwochen

#medienfrühling#smombie#justonline

Die Medienwelten sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Spiele, soziale Medien wie Instagram, Facebook und der Austausch von Textnachrichten, Bildern, Videos und Sprachnachrichten über WhatsApp gehören mittlerweile zum Alltag. Die Stadtbücherei Traunstein und Q3 - Quartier für Medien. Bildung. Abenteuer  laden vom 11. bis 30. April dazu ein, sich während der dritten Traunsteiner Medienwochen mit den so genannten „Neuen Medien“ zu beschäftigen. Unter dem Motto #medienfrühling#smombie#justonline gibt es in diesem Jahr eine größere Angebotsvielfalt über den ganzen Landkreis verteilt. Im Mittelpunkt steht diesmal das Thema „Computerspiele, Konsolenspiele und Gaming“.

Anzeige

 

Am 11. April findet um 17 Uhr im Schrannensaal im Rathaus eine Auftaktveranstaltung statt - inklusive Podiumsdiskussion zum Thema „.Game Over – eine Katze hat sieben Leben, ein Gamer Tausende“. Auf dem Podium werden Oberbürgermeister Christian Kegel sitzen sowie Sebastian Ring, JFF (Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis), Holger Herzinger, Inhaber der Firma XGames, Stefan Stadler, Leiter des Jugendzentrums Traunreut sowie die Studenten Max Hohlweck und Lukas Unterbuchner, beide leidenschaftliche Gamer. Weitere Podiumsgäste sind angefragt. Die Moderation übernimmt Evi Dettl, Mitarbeiterin von Q3 und Radio BUH.

Im Programm wird auch eine Aktion für offene Jugendgruppen aller Art und Schulkassen ab der siebten Jahrgangsstufe angeboten. Bei der Traunstein-Challenge am 15. April  können Jugendliche ab 8 Uhr ihre Medienkompetenz bei einer zweistündigen digitalen Schnitzeljagddurch Traunstein unter Beweis stellen. Auf die Teams warten Aufgaben und Rätsel, die nur an bestimmten Orten in Traunstein gelöst werden können. Es geht unter anderem um das Fotografieren, das Scannen von Codes und das Finden von Geocaches. Jeweils gleichgroße Teams spielen gegeneinander und gegen die Zeit. Schließlich will jedes Team gewinnen.

In einem YouTube-Workshop am 16. April in den Räumen von „Q3. Medien. Bildung. Abenteuer“ lernen die Teilnehmer, wie sie, ganz nach ihrer individuellen Handschrift und ausgestattet mit einer professionellen Kamera oder im YouTube-Studio, ihren eigenen YouTube-Clip drehen und schneiden können. Ziel soll es sein, die selbst produzierten Filme anschließend auf einem eigenen YouTube-Kanal zu veröffentlichen.

 

Eltern, Lehrer und Multiplikatoren können sich am 18. April um 19 Uhr auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse in einem Vortrag rund um das  Thema „Soziale Medien und Internet“informieren. Ein Medienpädagoge von neon (Prävention und Suchthilfe Rosenheim) referiert über den möglichen Suchtfaktor von Internet, Facebook und WhatsApp und gibt Tipps und Hilfestellung für Eltern.

 

Der Film „DEMOCRACY – IM RAUSCH DER DATEN“ wurde von Vision Kino für den Einsatz im Schulunterricht empfohlen. Das Schulmaterial zum Film ist für Schüler ab 15 Jahren oder ab der zehnten Jahrgangsstufe geeignet. Der Film wird für Schulklassen auf dem Gelände des Studienseminars am 18., 19. und 20. April 2016, jeweils von 9 bis 12 Uhr, gezeigt.

 

Unter dem Motto „Auf in neue Lesewelten“ packt Ulrike Schultheis, Buchhändlerin und versierte Rezensentin, ihren Bücherkoffer mit ihren Lese-Favoriten der aktuellen Neuerscheinungen aus. Die Buchvorstellung für die sechste Jahrgangsstufe findet am 20. April in der Stadtbücherei statt.

 

Einen Tag lang bekommen Schüler am 21. und 22. April im Jugendzentrum Traunreut die Gelegenheit, in den Alltag eines professionellen Hörfunk-Redakteurs hinein zu schnuppern. Die entstandenen Beiträge werden später im Radio auf der Bayernwelle Südost gesendet.

 

Gamen bis zum Abwinken heißt es am Donnerstag, 22. April ab 16 Uhr im Jugendtreff Traunstein. Jugendliche, Eltern, Pädagogen und Interessierte können selbst ran an die Konsolen und erste Erfahrungen sammeln. Zu diesem Abend sind - ohne Altersbeschränkung – alle eingeladen, die Lust haben, verschiedene Konsolenspiele zu testen. Der Abend beginnt mit einem Vortrag von den leidenschaftlichen Gamern Lukas Unterbuchner und Max Hohlweck zum Thema “USK-Beschränkungen”. Im Anschluss daran wird an verschiedenen Konsolen gespielt. Hierfür stehen zahlreiche Spiele zur Verfügung, die freundlicherweise von XGames gesponsert werden. Es ist auch möglich, zu einem späteren Zeitpunkt dazu zu kommen.

 

Die folgenden Veranstaltungen finden im Jugendzentrum Traunreut statt: “Handeln im Netz” am 28. und 29. April von 8.45 bis 13 Uhr vermittelt in einem interaktiven Vortrag Tipps und Informationen zu den Themen “Konflikte im Netz”, “Datenschutz”, “Persönlichkeitsrechte” und “Netiquette”. Im Trickfilmworkshop am 23. April, von 10 bis 16 Uhr können Kinder von acht bis vierzehn Jahren selbst kreativ werden und mit der Trickfilmbox ihren eigenen Trickfilm erstellen.

 

In einem spannenden „Alternate Reality Game“ namens  „Data-Run“ zum Thema Datenschutz und Überwachung schlüpfen Jugendliche am 26. April von 8.30 bis 10 Uhr in die Rolle der Aufklärer. Im Kampf gegen die Zeit müssen sie verschiedene Rätsel lösen, ihre eigenen Daten schützen und mit anonymen Auftraggebern kommunizieren.

 

Im Showzimmer in der Festung Traunstein wird am 30. April ab 20.00 Uhr  zum Abschluss in Kooperation mit Radio BUH mit Musik, Poetry Slam, einer Videobar und einem Überraschungs-Talk-Gast  die junge Kultur auf die Bühne gebracht.

 

Für die einzelnen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Nähere Informationen im Internet unter www.traunsteiner-medienwochen.de. Das Programmheft ist erhältlich bei der Stadtbücherei Traunstein, der Tourist-Information Traunstein sowie bei Q3. Medien. Bildung. Abenteuer.  in der Vonfichtstraße 1 in Traunstein.