weather-image
29°

Mehr als 120 Verletzte bei Protesten gegen Islamisten in Ägypten

Kairo (dpa) - Bei gewaltsamen Zusammenstößen zwischen der Polizei und Gegnern der regierenden Islamisten in Ägypten sind mehr als 120 Menschen verletzt worden. Das gab das ägyptische Gesundheitsministerium nach Angaben lokaler Medien bekannt. Vor dem Präsidentenpalast in Kairo, in Alexandria und mehreren Provinzstädten setzte die Polizei Tränengas ein. Einige Demonstranten warfen Steine und Brandbomben. Die Proteste auf dem zentralen Tahrir-Platz blieben bis zum Abend friedlich.

Anzeige