weather-image
21°

Mehr als 20 Tote bei den Bränden in Kalifornien

San Francisco (dpa) - Die Zahl der Toten bei den schweren Bränden im Norden Kaliforniens ist auf mindestens 21 angestiegen. Das gaben die Behörden des US-Bundesstaates bekannt. Nach Schätzungen sind mindestens 3500 Häuser zerstört worden. Der kalifornische Gouverneur Jerry Brown sprach von einem der größten und gefährlichsten Feuer, das den Staat viele Milliarden Dollar kosten werde. Mehr als 8000 Feuerwehrleute kämpfen in der Region nördlich von San Francisco gegen zahlreiche große Buschbrände.

Anzeige