weather-image

Mehr Tote und Verletzte auf deutschen Straßen

Wiesbaden (dpa) - Bei Verkehrsunfällen sind in den ersten zehn Monaten dieses Jahres mehr Menschen ums Leben gekommen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. 2815 Verkehrsteilnehmer starben von Januar bis Ende Oktober auf deutschen Straßen, 31 mehr als im gleichen Zeitraum 2013. Das teilt das Statistische Bundesamt mit. Es wurden auch mehr Menschen verletzt: Rund 327 200 Fußgänger, Zweiradfahrer und Autoinsassen erlitten Blessuren oder kamen ins Krankenhaus. Das waren etwa 12 290 - oder 3,9 Prozent - mehr als vor Jahresfrist. Die Zahl der aufgenommenen Unfälle ging leicht zurück.

Anzeige