Mehrere Verstöße bei Kontrollen von Schwerverkehr auf der B304

Schleierfahnder Fahnder Kontrolle Polizeikontrolle Kelle Polizeikelle Halt Polizei Polizeischild
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Patrick Seeger/Symbolbild

Altenmarkt –  Die Kontrollgruppe Schwerverkehr der Verkehrspolizei Traunstein führte am Mittwoch, 23. Juni, eine stationäre Kontrollstelle an der Bundesstraße 304 bei Altenmarkt an der Alz durch. Bei den Kontrollen konnten mehrere Verstöße von den Beamten festgestellt werden.


Ein 39-jähriger und ein 45-jähriger Mann aus Rumänien sowie ein 56-jähriger Mann aus Bulgarien wurden mit ihren Sattelzügen wegen mehrfachen Geschwindigkeitsübertretungen angezeigt.

Ein 42-jähriger Berufskraftfahrer aus Polen war mit seinem Sattelzug ebenfalls zu schnell unterwegs. Bei der Kontrolle stellte sich zudem heraus, dass seine Ladung auf dem Sattelauflieger, bestehend aus Haushaltsgeräten, nicht gesichert war. Ein Verrutschen der Ladung war jederzeit möglich. Er musste für das anstehende Bußgeldverfahren einen dreistelligen Eurobetrag als Sicherheit hinterlegen. Nach ordnungsgemäßer Sicherung der Ladung konnte er die Weiterfahrt antreten.

Die Weiterfahrt mit seinem Lastkraftwagen wurde auch einem 56-jährigen Berufskraftfahrer aus der Ukraine an der Kontrollstelle untersagt. Hintergrund waren technische Mängel. Auf der Antriebsachse des Lastkraftwagens waren die Reifen abgefahren. Die erforderliche Mindestprofiltiefe war nicht mehr gegeben. Auch der Ukrainer durfte ein entsprechendes Bußgeld hinterlegen, ehe er sich um neue Reifen kümmern konnte.

Ein weiterer Ukrainer wurde mit seinem Sattelzug ebenfalls einer Kontrolle unterzogen. Der 39-jährige Kraftfahrer missachtete nicht nur die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten auf Landstraßen, er führte über sein digitales Kontrollgerät der Sattelzugmaschine, so die Auswertung der Beamten, auch keinen ausreichenden Tätigkeitsnachweis über seine Lenk- und Ruhezeiten. Der Ukrainer wurde wegen Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz und anderer Delikte zur Anzeige gebracht. Sein Bußgeld, dass auch er an Ort und Stelle hinterlegen musste, lag ebenfalls im dreistelligen Eurobereich.

fb/red