weather-image
27°
Bilder von Elfriede Reiter nur noch bis Samstag in Waging zu sehen

Menschen, Tiere und Landschaften

In der Tourist-Info in Waging stellt Elfriede Reiter noch bis zum 27. August ihre Bilder aus. Die Künstlerin ist sehr vielseitig in der Wahl ihrer Motive: Neben griechischen Landschaften und Inseln, Impressionen aus Italien und Ägypten und Ansichten von Salzburg gilt ihre Liebe auch der Tierwelt. Da hängen die Porträts von Kätzchen an der Wand, von denen man denkt, sie schnurren, zwei Pferde stecken die Köpfe zusammen, Fische tummeln sich, geheimnisvoll blickt ein Tiger drein und ein Leopard scheint trotz seiner entspannten Haltung auf dem Baum den Betrachter zu fixieren.

Elfriede Reiter zeigt noch bis Samstag ihre Bilder – wie das einer fröhlichen Frau – in Waging. (Foto: Bohm)

Andreas Gabalier, den erfolgreichen Austropop-Interpreten, malte die Künstlerin mit Augenzwinkern mit passendem Drumherum und die dunkelhäutige Schönheit, die da für Kaffee Reklame macht, ist durchaus nicht nur schön, sondern man vergisst bei ihrem Anblick auch nicht die Umstände, unter denen jener gepriesene Kaffee angebaut und geerntet wurde.

Anzeige

Dass Elfriede Reiter ein Vorbild hat, das sie sehr bewundert, ist unschwer festzustellen: Gustav Klimt hat sie beeinflusst und zu Nachschöpfungen angeregt. Eine elegante, vermutlich spanische Tänzerin wirkt stark in feurigem Rot und zwei Akte zeigen, dass sich Elfriede Reiter in ihrer Ausbildung ständig an Neues wagt, sich weiterbildet bei bekannten Malern. Und dass die Künstlerin auch ein fröhlicher Mensch ist, das zeigt ein Bild mit einer lachenden – oder singenden – Frau in starker Farbgebung. Da passt die Künstlerin selbst sehr gut dazu.

Die Ausstellung ist täglich bis Freitag von 9 bis 18 Uhr geöffnet und am Samstag, dem letzten Tag der Präsentation, von 10 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Hannelore Bohm