weather-image
22°

Merkel will Äußerungen Dobrindts nicht weiter kommentieren

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel will die umstrittenen Äußerungen von CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt zum Ausstieg Griechenlands aus der Eurozone nicht weiter bewerten. Merkel habe die europäische Verantwortung aller im In- und Ausland angemahnt, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Er verwies darauf, dass «alle Partner, die diese Bundesregierung tragen», von derselben Grundlage ausgingen. Das seien die Vereinbarungen, die mit Griechenland geschlossen worden seien. Dobrindt hatte gesagt, an einem Ausscheiden Griechenlands aus der Euro-Zone führe kein Weg vorbei.

Anzeige