weather-image

Miami deklassiert Bulls- OKC vor Aus

0.0
0.0
Powershow
Bildtext einblenden
LeBron James (l) und Norris Cole ließen den Bulls keine Chnace. Foto: Tannen Maury Foto: dpa

Chicago (dpa) - Die Miami Heat haben bei den NBA-Playoffs gegen die Chicago Bulls für klare Verhältnisse gesorgt. Beim 88:65 dominierte der Meister eindrucksvoll und ging in der »best-of-seven«-Serie mit 3:1 in Führung.


LeBron James war mit 27 Punkten bester Werfer der Heat, die nun vor eigenem Publikum ins Halbfinale einziehen können. Die Bulls kamen als Team nur auf eine Trefferquote von knapp 26 Prozent aus dem Feld. Carlos Boozer steuerte lediglich 14 Punkte bei. Kein anderer Bulls-Profi war erfolgreicher.

Anzeige

Im Westen steht der letztjährige Finalist Oklahoma City Thunder vor dem Aus. Nach der 97:103-Schlappe nach Verlängerung konnten die Memphis Grizzlies den Vorsprung auf 3:1 ausbauen. Kevin Durant (27) traf zwar fünf Dreier, blieb aber in der entscheidenden Schlussphase ohne Wurf. Derek Fisher konnte beim Einwurf 20 Sekunden vor Ende der Verlängerung den Ball nicht an den eigenen Mann bringen und besiegelte damit die Niederlage. Überragend bei den Grizzlies, die einen zwischenzeitlichen 17-Punkte-Rückstand aufholten, agiert weiter das Trio Zach Randolph (23), Marc Gasol (23) und Mike Conley (24).