weather-image
27°

Mietwagenkosten geprellt – Fahrer vorläufig in Haft

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: PIF Traunstein

Bergen – Die Fahrt eines niederländischen Ehepaars fand am Samstagabend bei Bergen auf der Autobahn 8 ein jähes Ende.


Wie die Beamten der PI Fahndung Traunstein bei einer Kontrolle und dem Abgleich des Kennzeichens des in Spanien zugelassenen Mietfahrzeugs feststellten, war der Wagen seit über zwei Monaten von den spanischen Behörden wegen Unterschlagung zur Sicherstellung ausgeschrieben.

Anzeige

Die 37-jährige Ehefrau des 54-jährigen Fahrers zeigte den Beamten einen bis 12. Juni 2017 gültigen Mietvertrag für das Fahrzeug vor. Auf Vorhalt gab sie an, dass dieser Vertrag zwar abgelaufen sei, aber seitdem monatlich von ihrem Mann verlängert wurde. Wie sich kurz darauf herausstellte, entsprach dies jedoch nicht ganz der Wahrheit. Der Mann gab zu, seit über zwei Monaten aufgrund von Geldproblemen, nicht mehr für den Mietwagen bezahlt zu haben. Seine Frau ließ er über diesen Umstand in Unwissenheit.

Zwar handelt es sich bei der Unterschlagung um eine Auslandsstraftat, für die der obdachlose Niederländer in Deutschland nicht belangt werden kann, dennoch endete seine Heimfahrt von Österreich in die Niederlande auf der Polizeistation in Piding.

Auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft kam der 54-Jährige in Haft. Dort wartet er nun auf seine Auslieferung nach Spanien. Seine Frau konnte indessen die Heimreise alleine antreten, allerdings ohne den Nissan. Dieser wurde sichergestellt, um ihn an die Mietwagenfirma in Spanien zurück zu geben.