weather-image
12°

Mindestens elf Tote bei Waldbränden in Chile

Santiago de Chile (dpa) - Bei den Bränden in Chile sind bisher elf Menschen ums Leben gekommen. Die Regierung bestätigte, dass ein neues Opfer tot aufgefunden worden sei. Die Ehefrau des 60-Jährigen Mannes bleibt verschollen. In den vergangenen Tagen hat sich die Fläche des von Flammen betroffenen Wald- und Agrarlands verdoppelt. Die zerstörte Fläche ist größer als Mallorca. Frankreich, Peru, Portugal, Spanien, Kolumbien, Argentinien und Mexiko haben Feuerwehrleute entsandt, um die chilenischen Einsatzkräfte zu unterstützen.

Anzeige