weather-image
11°

Mindestens zwölf Tote bei Autobomben-Anschlag in Syrien

Beirut (dpa) - Bei einem Autobomben-Anschlag sind in Syrien mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben oppositioneller Aktivisten ereignete sich das Attentat im Distrikt Al-Karameh in der Unruheprovinz Hama. Fünfzehn Menschen seien bei der Explosion verletzt worden. In der Provinz liegt auch das Dorf Tremseh - dort sollen bei einem Massaker vorgestern mehr als 200 Menschen getötet worden sein, darunter viele Frauen und Kinder. Opposition und Regierung machen sich dafür gegenseitig verantwortlich.

Anzeige