weather-image
22°

Ministerium: Kein Sprengstoff in verdächtigem Brief an Gauck

Berlin (dpa) - Der Verdacht auf Sprengstoff in einem Brief an Bundespräsident Joachim Gauck hat sich nach Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden nicht bestätigt. Dies ergaben die Ermittlungen des Bundeskriminalamtes nach Entschärfung des Schreibens, wie eine Ministeriumssprecherin mitteilte. Sicherheitsbeamte hatten den verdächtigen Brief an Gauck gestern entdeckt. Eine Spezialeinheit sprengte die Sendung im Park von Schloss Bellevue.Erste Informationen, dass es sich bei dem Pulver um die Substanz HMTD gehandelt habe, waren schon am Nachmittag nicht bestätigt worden.

Anzeige