weather-image
24°

Mint-Spitzenförderung für Gymnasium Berchtesgaden

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Martin Hofreiter (M.) nahm in Hamburg auf einer mehrtägigen Tagung als Vertreter des Gymnasiums Berchtesgaden die Mitgliedsurkunde aus den Händen von Dr. Mark Hamprecht (l.) und Wolfgang Gollub (r.) entgegen. (Foto: privat)

Berchtesgaden – Das Gymnasium Berchtesgaden ist im November 2018 offiziell als Vollmitglied in das nationale Excellence-Schulnetzwerk von Schulen mit ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, kurz Mint-EC, aufgenommen worden.


Martin Hofreiter nahm auf der mehrtägigen Tagung in Hamburg als Vertreter der Schule die Mitgliedsurkunde von Dr. Mark Hamprecht, Hamburger Grundsatzreferent Gymnasium, und Wolfgang Gollub, Vorstandsvorsitzender von Mint-EC, entgegen. Während der zweitägigen Veranstaltung informierten sich die Teilnehmenden auf einem Bildungsmarkt über Mint-Angebote, besuchten Workshops zu Managementthemen und hörten Fachvorträge zu aktuellen Bildungsdiskursen wie Digitalisierung an Schulen. Besonders beeindruckte Hofreiter die Werksführung beim Flugzeugbauer Airbus in Hamburg-Finkenwerder.

Anzeige

»Nichts, was wir in unserem täglichen Leben benutzen, wäre ohne Naturwissenschaften und Menschen, die mit Mut, Neugier und Forschergeist ihre Ideen verfolgen, zustande gekommen. Deshalb freue ich mich besonders, dass heute weitere 24 Schulen in den Kreis der nun 316 Mint-EC-Schulen aufgenommen worden sind. Die Schulen weisen ein hervorragendes Profil auf. Sie fördern Schüler in Spitze und Breite, sie bieten Möglichkeiten zu experimentell-forschendem Lernen und sie kooperieren mit regionalen Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen«, kommentierte Ties Rabe, Hamburger Bildungssenator und Präsidiumsmitglied der Kultusministerkonferenz, die Aufnahmeveranstaltung.

Günther Klauser vom Gymnasium Berchtesgaden engagiert sich im Mint-EC-Themencluster »Lehren und Lernen mit digitalen Medien«. Ergänzend zu den Maßnahmen der bayerischen Staatsregierung im Rahmen des Investitionsprogramms »Bayern Digital II« wird innerhalb des Schulnetzwerks in Bayern zum einen eine beschleunigte Multiplikation vorhandener Konzepte im Sinne von Best-Practice-Beispielen ermöglicht, zum anderen werden Unterrichtskonzepte und mediendidaktische Methoden weiterentwickelt und dem Netzwerk zur Verfügung gestellt. Auf regelmäßig stattfindenden Digitalforen präsentieren Lehrkräften aus 13 bayerischen Mint-EC-Schulen ihre Ideen und Konzepte und stellen diese zur Diskussion. So ist ein gegenseitiger Austausch im Netzwerk gewährleistet und weitere Lehrkräfte werden zur Nutzung digitaler Medien im Unterricht motiviert.

Bereits im Oktober nahmen die Lehrkräfte Susanne Haugeneder und Wolfgang Ostertag mit ausgewählten Schülern vom Gymnasium Berchtesgaden an der Mint100 am Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasium in Lohr am Main teil. Der Höhepunkt des Regionalforums für Lehrer und Schüler aus ganz Bayern, war der Impulsvortrag »Von der Eiszeit zur Heißzeit« des Physikers Prof. Dr. Harald Lesch über die Ursachen und Folgen des Klimawandels. fb