weather-image

Misslungene Revanche

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auch Abwehrspieler Lukas Klaus schaltete sich immer wieder ins Angriffsspiel der SG Schönau mit ein. Vergeblich. (Foto: Wechslinger)

Schönau am Königssee – Aus der Revanche für die unglückliche 2:3-Niederlage in Hammerau wurde es für die SG Schönau am Samstag nichts. Ein früher Torwartfehler brachte die Platzherren auf die Verliererstraße. Auch mit der Verlegung des Spiels auf den Kunstrasenplatz hatten sich die Schönauer keinen Gefallen getan. Denn zur Überraschung fanden sich die Gäste dort weit besser zurecht als die Schönauer, die so in eine unerwartete 0:3-Pleite schlitterten. Durch die Niederlage sind alle Chancen auf den zweiten Tabellenplatz zerstoben.


Beide Teams begannen vor 250 Zuschauern vorsichtig und riskierten zunächst wenig. Als sich SG-Schlussmann Christian Thurner jedoch in der zehnten Minute entschloss, weit aus einem Tor zu eilen, nutzte dies Francesco Parillo zum Hammerauer Führungstreffer. Damit war Schönaus Taktik zerstoben und Hammerau diktierte die Begegnung. Die Schönauer fanden keine Mittel, um die gut agierende Gästeabwehr zu knacken. Alle Hammerauer Akteure zeigten sich motiviert, während die Schönauer nach dem Rückstand lethargisch wirkten. Die Gäste erwiesen sich als technisch versiertes Team, in dem besonders Kapitän Erwin Haas, Andreas Bogner, Matej Kovac und Julian Galler beeindruckt haben.

Anzeige

Zunächst kamen jedoch die Schönauer zu einer ersten Möglichkeit. Doch im Gegenzug beging Thurner, der zuletzt immer als Stürmer aufgeboten gewesen war und den abwesenden Torhüter Christoph Maier ersetzt hatte, einen verhängnisvollen Fehler, der den FC Hammerau in Führung brachte und dem Gästeteam so die nötige Sicherheit verlieh. Dennoch versuchten die Schönauer alles, um zurück ins Spiel zu kommen. Doch stattdessen brachte der technisch versierte Julian Galler die Gäste nach 20 Minuten mit 2:0 in Führung. FC-Schlussmann Sebastian Bayer wäre bei einem strammen Schuss von Stefan Weinbuch chancenlos gewesen, doch der Ball titschte von der Querlatte ins Toraus (31.).

Hammerau durfte sich jedoch auch beim Unparteiischen bedanken, der bei einem Foulspiel des Torhüters an Toni Hölzl und bei einem Handspiel danach keinen möglichen Elfmeter gepfiffen hatte. Nennenswert war im ersten Durchgang auch noch eine Chance von Jörn Herdecke, dessen Schuss neben das Tor ging. Die größte Schönauer Chance in Durchgang zwei vereitelte der Hammerauer Keeper, als er einen abgefälschten Schuss von Hölzl mit letztem Einsatz noch um den Pfosten lenkte. Nachdem den Schönauern auch weiterhin nichts Zählbares gelungen war, sorgte der Hammerauer Mannschaftskapitän Erwin Haas in der 87. Minute für den 3:0-Endstand.

Platzwart Wolfgang Fegg verstand schon vor dem Spiel die Fußballwelt nicht mehr: »Da richte ich mühevoll den Rasenplatz her und dann sagt man mir bereits am Donnerstag, dass das Spiel auf dem Kunstrasenplatz stattfinden soll«.

SG Schönau: Thurner; Nitzsche, Angerer, Klaus, Herdecke, Weinbuch, Hölzl, Fernsebner, Lochner, Maier, Wessels, Piatke. Christian Wechslinger

- Anzeige -