Mit 1000 Kindern im All

Matthias Maurer
Bildtext einblenden
Matthias Maurer ist Astronaut auf der ISS. Foto: John Raoux/AP/dpa Foto: dpa

Auf der internationalen Raumstation ISS ist nicht ganz so viel Platz. Das kennt der deutsche Astronaut Matthias Maurer schon. Er befindet sich gerade auf der ISS. Am Freitag aber wurde es kurz richtig eng. Denn da bekam der Raumfahrer Besuch von 1000 Kindern. 


Auf der internationalen Raumstation ISS ist nicht ganz so viel Platz. Das kennt der deutsche Astronaut Matthias Maurer schon. Er befindet sich gerade auf der ISS. Am Freitag aber wurde es kurz richtig eng. Denn da bekam der Raumfahrer Besuch von 1000 Kindern. 

Zugegeben: Die Kinder waren nicht selbst auf der Raumstation zu Gast, aber sie hatten Bilder von sich gezeichnet. Die Zeichnungen wurden nebeneinander auf einen Bilderstreifen gedruckt. So sah es aus, als würden alle Kinder in einer langen Reihe stehen. Den 10 Meter langen Streifen rollte Matthias Maurer am Freitag im Weltraum auseinander. In der Schwerelosigkeit schwebte der Streifen durch die Raumstation. 

Kinder aus sieben Schulen waren live im Video dabei. Ihnen erzählte der Astronaut, dass er als Kind nicht geglaubt hätte, dass er mal Astronaut werden würde. »Ich dachte immer, dass müssen ja Supermänner sein. Aber wenn ich das kann, dann kann das jedes Kind, das heute zuschaut«, meinte der Raumfahrer.