weather-image
22°

Mit dem letzten Aufgebot

Fürstenfeldbruck – Es gab eine Zeit, in der spielte die erste Mannschaft des EVB gegen die erste Formation des EV Fürstenfeldbruck. Inzwischen ist der Gegner des EVB die Brucker Reserve. Und auch gegen diese Mannschaft am Ende der Tabelle gab es am letzten Samstag nur ein 4:4. Grund dafür war akuter Spielermangel. Der EVB war nämlich gerade einmal mit zehn Feldspielern und zwei Torleuten angereist. Die anderen des 20 Mann starken Kaders waren aus verschiedenen Gründen verhindert.

Nicht gut zu sprechen ist EVB-Trainer Manfred Mühllechner auf Spieler, die zu wenig trainieren. Foto: Anzeiger/Wechslinger

Der EVB begann mit dem Rumpfteam dennoch fulminant und führte schon nach vier Minuten mit 2:0. Das Drittel ging am Ende 3:0 für den EVB aus. Früh im zweiten Abschnitt ging der Gast sogar mit 4:0 in Führung. Dann jedoch musste der »letzte Haufen« aus Berchtesgaden dem Kräfteverschleiß mit nur zwei Linien Tribut zollen. Gegen Ende des Mittelabschnitts kam Fürstenfeldbruck durch einen Doppelschlag auf 4:2 heran. Als die Gastgeber gleich zu Beginn des Schlussabschnitts auch noch den Anschlusstreffer markierten, schien die Begegnung zu kippen. Doch die wenigen Spieler des EVB kämpften wie die Löwen und mussten so nurmehr vier Minuten vor der Schlusssirene den Ausgleich hinnehmen.

Anzeige

Bisher beklagte man beim EVB erst um Nikolaus und danach nachlassendes Interesse am Eishockey. Dies scheint sich zu ändern und man darf gespannt sein, wie es beim EVB in nächster Zeit weitergeht. Trainer Manfred Mühllechner ist auf einige Akteure in seinem Team nicht gut zu sprechen. »Ohne Training kann man halt in keiner Kampfsportart bestehen«, so ein von einigen Akteuren sehr enttäuschter EVB-Trainer, der sich gewisse Schritte für die Zukunft überlegt.

Ein Sonderlob verdiente sich der erst 17-jährige Stürmer Christian Fegg, der sein Team mit drei Treffern gerettet hat.

Skore: 0:1 (3.) C. Fegg/Irlinger/S. Fegg, 0:2 (5.) C. Fegg/F. Schäfer, 0:3 (19.) Kroll/Bräuer; 0:4 (25.) C. Fegg/Irlinger, 1:4 (38.), 2:4 (40.); 3:4 (42.), 4:4 (56.).

Strafen: EV Fürstenfeldbruck 1b 6, EV Berchtesgaden 2 Strafminuten.

EV Berchtesgaden: Fröhlich (T. Schäfer); Kohl, F. Schäfer, S. Fegg, Rumpl; B. Bindig, Irlinger, Brandner, Kroll, Bräuer, C. Fegg. Christian Wechslinger