Mit einem Schutzengel an der Seite durchs Leben

Bildtext einblenden
Mit einer Eins vor dem Komma schlossen 19 Schüler die Realschule ab. (Fotos: Lisa Schuhegger)

Schönau am Königssee – Die Absolventen der Realschule der CJD Christophorusschulen freuten sich über den bestandenen Abschluss. Sie feierten am letzten Schultag vor den Sommerferien mit Familie, Freunden und Lehrern in der Pfarrkirche Unterstein einen Gottesdienst und bekamen die Zeugnisse überreicht. Von Gott geleitet und mit einem Schutzengel an der Seite haben sie den Realschulabschluss gemeistert – Alina Dietz und die Drillinge Anna, Antonia und Elisabeth Rasp mit der Note 1,0.


Den Gottesdienst gestaltete die ehemalige Klasse 10 b mit Religionslehrer Michael Storch. Gemeindereferentin Gabi Hartmann, die Predigerin, griff in der Lesung Psalm 91 aus dem alten Testament auf: Gott trägt, bestellt einen Schutzengel an die Seite. »So möge das Leben gelingen«, versprach sie. Die Mädchen erinnerten an die Einschulung, den ersten Schultag an der Realschule, an die Angst und das mulmige Gefühl zum Neubeginn. Der Schutzengel begleitete die Absolventen durch die Schullaufbahn. »Hinter uns liegt eine schöne, auch komplizierte, nervenaufreibende Zeit, die mit viel Druck verbunden war«, resümierten die Mädchen. Nun blickt der Jahrgang auf die Schulzeit zurück. Voller Stolz nehmen die Mädchen und Buben die Abschlusszeugnisse entgegen. Für den neuen Abschnitt bat die ehemalige 10 b in den Fürbitten um ein gutes Miteinander im neuen Umfeld, um Kraft und Motivation in der Schwierigkeit, um Unterstützung von Familie und Freunden, darum, dass Gott die Schulfreunde beschütze, dass sie neue Freunde kennenlernen und dass der Kontakt bestehen bleibt.

Gabi Hartmann bezog die Predigt auf Psalm 91. »Die Schulzeit, das Leben lässt sich nicht alleine gestalten.« Gott aber begleite, er trage die Last, sende Impulse. »Gott hat einen Engel gesandt, der dich beschützt – wohin du auch gehst«, schloss die Gemeindereferentin die Predigt. Der Schutzengel an der Seite weise die Jugendlichen an den perfekten Platz.

»Ich wünsche dir, dass du deinen perfekten Platz im Leben findest. Habe Mut, ihn immer wieder neu zu bestimmen«, so Sonja Hackenberger im Schlussgebet. »Und wenn Gott auf deinem Weg dir dabei helfen kann, hast du einen wunderbaren Freund an deiner Seite.« In der Schlussrede dann blickten Sofia Steindlmüller, Elisabeth Rasp und Johanna Sulzauer auf Angst und Freude, auf Schönes und Lustiges zurück. Sie freuen sich nun auf den Ernst des Lebens, spüren erneut das mulmige Gefühl vor dem Neubeginn. Sie wünschten den ehemaligen Mitschülern und Lehrern alles Gute.

Werte und Impulse

Der stellvertretende Landrat Michael Koller wünschte den Jugendlichen, dass sie ihren Platz daheim oder fernab finden mögen. Wo immer der Platz auch sei, Heimat und Werte sollten nicht in Vergessenheit geraten. »Heimat gibt Orientierung und Verlässlichkeit«, sagte er. Koller forderte die Entlassschüler auf, an konservativen Werten festzuhalten, diese mit neuen Impulsen zu kombinieren.

Franz Grassl als Vertreter des Gemeinderats verglich den perfekten Platz mit einem Berggipfel. Nach einer anstrengenden Tour sei der Gipfel Realschulabschluss erreicht. Nun stehe eine Tour zu einem neuen Gipfel bevor. »Den Gipfel erreicht ihr auf kurzem, steilen Weg oder ihr nehmt einen Umweg«, sagte er. Es zähle, ans Ziel zu kommen. »Versteigt ihr euch, kein Problem, kehrt um.« Wichtig sei es, den Gipfel sicher zu erklimmen. »Welchen Gipfel wollt ihr erreichen?«, stellte er den Absolventen eine abschließende Frage.

Schulleiter Wolfgang Greiner sprach den Absolventen Hochachtung aus. Trotz der Herausforderung, mit der die Pandemie die Jugendlichen konfrontiert hat, hätten sie bewiesen, dass sie dem Leben gewachsen sind. »Ihr seid ein Spitzenjahrgang«, lobte er.

56 Absolventen

Gemeinsam mit den Klassenlehrern Klaus Laxganger, Wolfgang Bayer und Rachel Bartels überreichte Wolfgang Greiner die Abschlusszeugnisse. Er ehrte die Jahrgangsbesten, die den Realschulabschluss mit einer Eins vor dem Komma bestanden haben.

Die Absolventen aus der ehemaligen Klasse 10a mit Klassenleitung Klaus Laxganger: Sebastian Babel, Viktoria Dierl, Charlotte Grötzner, Bastian Kroiß, Simon Oeggl, Franz Pfnür, Maximilian Punz, Danny Quarg, Julian Schröter, Valentin Wagner, Felix Zange.

Die Absolventen aus der ehemaligen Klasse 10b mit Klassenleitung Wolfgang Bayer: Paula Amort, Lynn Angerer, Alina Dietz, Emma Feist, Christina Graßl, Magdalena Graßl, Sonja Hackenberger, Annalisa Hasenknopf, Annalena Hölzl, Jessica Leibnitz, Emely Rapp, Lea Rapp, Anna Rasp, Antonia Rasp, Elisabeth Rasp, Veronika Schmitt, Sofia Steindlmüller, Pia Stocker, Johanna Sulzauer, Emelie Wagner, Emma Woodcock.

Die Absolventen aus der ehemaligen Klasse 10c mit Klassenleitung Rachel Bartels: Fabian Balk, Nina-Marie Beil, Ann-Kathrin Böhlke, Lisa Datzmann, Daniel Filipszki, Diana Filipszki, Leon Hamberger, Anna Horn, Pascal Kalinke, Verena Kurz, Can Langhammer, Luisa Leib, Anna Lenz, Angeliki Mastoraki, Korbinian Meeß, Markus Meisl, Samuel Piller, Emma Robl, Pascal Schön, Gabriel Stepinac, Lydia Telser, Sonja Thiele, Stefan Wilke.

19 Einserschnitte

Die besten Absolventen: Alina Dietz (1,0), Anna Rasp (1,0), Antonia Rasp (1,0), Elisabeth Rasp (1,0), Pia Stocker (1,1), Franz Pfnür (1,2), Lea Rapp (1,3), Johanna Sulzauer (1,3), Emely Rapp (1,4), Paula Amort (1,5), Markus Meisl (1,5), Nina-Marie Beil (1,7), Luisa Leib (1,7), Anna Lenz (1,7), Sebastian Babel (1,8), Lisa Datzmann 1,8, Korbinian Meeß 1,8, Emelie Wagner 1,8, Diana Filipszki 1,9.

Lisa Schuhegger