weather-image

Mit einer Meisterleistung an die Tabellenspitze

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Ein weiteres Tor zum Erfolg: Dani Maier erzielte souverän das 3:0 für die SG Schönau. Foto: Waßmuth
Bildtext einblenden
Erfolgreiche Fußballmannschaften wie die SG Schönau verfügen auch über solide Abwehrreihen (v.l.): Roy Nitzsche, Andreas Angerer, Tobias Fegg und Andreas Fernsebner, der sich sogar als Kopfballtorschütze auszeichnete. Foto: Anzeiger/Wittenzellner

Schönau am Königssee – Fußballspiele laufen oft nach eigenen Gesetzen. So auch geschehen am Samstag im Spitzenspiel der Kreisliga Gruppe 2 zwischen dem Tabellenvierten SG Schönau und dem TSV 1882 Bad Reichenhall, der bis dahin alle seine vier Meisterschaftsspiele gewonnen hatte. Auf dem neuen Kunstrasenplatz in Schönau am Königssee war jedoch Schluss mit der Reichenhaller Siegesserie, wenngleich dem Schönauer Erfolg harte 90 Minuten voraus gegangen waren. So konnte die SG Schönau das Spitzenspiel mit 4:0 für sich entscheiden.


Die Kicker aus der Kurstadt Bad Reichenhall entpuppten sich vom Anpfiff des insgesamt gut leitenden Schiedsrichters Martin Weidner vom TSV 1860 Rosenheim an als Gegner auf Augenhöhe. Die Gäste zeigten sich auf allen Positionen als sehr ernst zu nehmender Gegner, der den Schönauern keine Verschnaufpause schenkte. Dennoch kamen die in Bestaufstellung angetretenen Schönauer zu ersten Chancen, die jedoch wie so oft in letzter Zeit vergeben wurden. Die Kurstädter wurden in der Folge bei einem vielversprechenden Angriff vom Schiedsrichter zurück gepfiffen. Nach gut der Hälfte der ersten Halbzeit verblasste die zunächst auf hohem Niveau stehende Begegnung, das Spiel wurde im Mittelfeld neutralisiert. Ab der 30. Minute kamen die Reichenhaller jedoch richtig in Spielfluss und vergaben beste Chancen. Erst gegen Ende der ersten Spielhälfte verschafften sich die Schönauer wiederum Vorteile und nützten dies in der 41. Minute zum, zu diesem Zeitpunkt überraschenden, Führungstreffer durch Toni Hölzl. Dem 1:0 voraus gegangen waren tolle Aktionen der Schönauer Offensivabteilung, in der neben Stefan Weinbuch auch Toni Hölzl, Dani Maier und Sebastian Wessels glänzten. Nach gut einer halben Stunde wurde Wessels bei einer Topchance recht unsanft von den Beinen geholt, doch man vermisste unter den 150 Zuschauern den berechtigten Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Weidner.

Anzeige

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste den Ausgleich zu erzielen, liefen dabei jedoch in einen gnadenlosen Konter, den Andreas Fernsebner in der 54. Minute mit einem genialen Kopfballtreffer per »Abtropfen« zum 2:0 abschloss. Daraufhin versuchten es die Gäste förmlich mit der Brechstange und brachten die Schönauer auch mehrfach mit ihren groß gewachsenen Stürmern in Verlegenheit. Doch Schönaus Abwehr hielt und so gingen die Platzherren wieder zu gekonnten Gegenangriffen über.

Als die Schönauer Angriffsmaschinerie auf Hochtouren lief, schloss Filigrantechniker Dani Maier einen gekonnt vorgetragenen Angriff über Sebastian Wessels souverän zum 3:0 ab. In der Folge brillierten die Schönauer mit Powerfußball und vehement gefahrenen Angriffen, denen nur der erfolgreiche Abschluss fehlte. Der eingewechselte USA-Urlauber Korbinian Burger machte sodann den vergebenen Chancen ein Ende und erzielte in der 89. Minute nach neuerlich virtuos vorgetragenem Angriffsspiel das 4:0. So kamen die Schönauer noch zum hohen Sieg, der sie am fünften Spieltag zusammen mit dem TSV Bad Reichenhall an die Tabellenspitze hievte.

Die Fußballexperten konstatierten nach dem Match, dass sich die zwei besten Kreisligamannschaften gegenüber gestanden sind.

SG Schönau: Thurner; Nitzsche, Fegg, Angerer, Herdecke (Burger), Weinbuch, Hölzl, Fernsebner, Althaus, D. Maier, Wessels. Christian Wechslinger

Weitere Fotos der Begegnung finden sich im Internet unter www.berchtesgadener-anzeiger.de.