weather-image

Mit zwei Neuzugängen zum Erfolg

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Konditionsbolzen Markus Lenz hatte als Leistungsträger der SG Scheffau-Schellenberg großen Anteil am ebenso knappen wie glücklichen Erfolg über den SV Ruhpolding II. (Fotos: Heger)
Bildtext einblenden
Zwei neue Spieler: Benjamin Gericke (l.) und Peter Andres verstärken die SG Scheffau-Schellenberg.

Marktschellenberg – Die SG Scheffau-Schellenberg startete mit einem ebenso knappen wie glücklichen 1:0-Erfolg gegen den SV Ruhpolding II in die neue Saison. In einem kampfbetonten Match erwiesen sich die Platzherren als die glücklichere Mannschaft, wenngleich sie gegen die spielstarken Ruhpoldinger einige Chancen leichtfertig vergaben.


Der SV Ruhpolding II setzte die Platzherren gleich einmal unter Dauerdruck und Abwehrchef Franz Maußhammer hatte mit seinen Nebenleuten viel zu tun, keinen frühen Gegentreffer zu kassieren. Nach der ersten verpufften Sturm- und Drangphase der Gäste gingen die Platzherren zu Gegenangriffen über, scheiterten jedoch zunächst am sicheren Gästetorhüter. In der 14. Minute war der Ruhpoldinger Keeper jedoch machtlos, als ein verlängerter Ball von Thomas Anfang von einem Abwehrspieler der Gäste ins eigene Tor gelenkt wurde.

Anzeige

Nur zwei Minuten später führte ein Foulspiel zu einem Elfmeter für die Gäste, bei dem jedoch Hermann Eder die richtige Ecke ahnte und seine Mannschaft auf Erfolgskurs hielt. Dies baute die Heimischen auf, die nun einen Angriff nach dem anderen gegen das Ruhpoldinger Tor steuerten. Die beiden Neuzugänge Ben Gericke und Peter Andres fügten sich gleich nahtlos ins SG-Spiel ein und kamen zu guten Chancen, die sie etwas überhastet vergeben haben.

Mit einer Schrecksekunde für das Scheffauer Team und die 70 Zuschauer begann die zweite Spielhälfte. Zunächst landete ein Schuss eines Ruhpoldingers am Pfosten, den Nachschuss lenkte Maximilian Schuster zur Ecke ab. Die Platzherren spielten fortan sicherer ab und erarbeiteten sich wieder einige gute Möglichkeiten, denen nur der krönende Abschluss fehlte. Der eingewechselte Markus Brandner hatte die endgültige Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Torhüter (80.). Auch Gericke kam noch zu einer guten Möglichkeit, wurde aber durch den grenzwertigen Einsatz eines Gegenspielers gestört. Schließlich erzielte der ebenfalls eingewechselte Stefan Koppenleitner in der 91. Minute ein Tor, das jedoch Schiedsrichter Christoph Lung vom SV Marzoll wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht anerkannte.

So kam die SG zum Sieg, obwohl ihr kein eigener Treffer gelang. Das Trainerduo Hermann Eder und Stefan Plenk freute sich, dass die Mannschaft die ausgegebene Taktik umgesetzt und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die ersten drei Punkte in dieser Saison geholt hat. Jetzt gilt es allerdings noch, sich im Abschluss zu verstärken, dann könnte es eine erfolgreiche Saison werden. Auch über die beiden Neuzugänge ist man in der Scheffau sehr erfreut.

SG Scheffau-Schellenberg: Eder; Lenz, Wendl, Schuster, Maußhammer, Müller, Plenk, Reitsamer, Andres, Anfang, Koppenleitner, Gericke, Brandner. Christian Wechslinger