weather-image
22°

Möglichen Sieg verpasst

Ramsau - Der Frühjahrsauftakt verlief für alle Berchtesgadener Fußballmannschaften aufgrund des langen Winters sehr schleppend. Daher wurde auch das Heimspiel des FC Ramsau gegen die Zweite des ASV Piding auf den letzten Dienstagabend verlegt. Das Spiel endete nach großem Kampf 1:1.

Andreas Hackl brachte den FC Ramsau bereits nach 20 Minuten gegen den ASV Piding II in Führung. Foto: Anzeiger/Wechslinger

Die Ramsauer hatten das Hinspiel in Piding mit 3:1 gewonnen und so ging es für die Platzherren zielgerichtet zu einem weiteren Erfolg in die Begegnung. Schließlich wollte man nicht gegen Saisonende noch in Abstiegsnähe kommen, in der sich der ASV Piding II akut befindet. Doch es wurde statt eines erwarteten Sieges nur ein mageres Unentschieden, was jedoch nichts an der Situation ändert.

Anzeige

Die Anfangsphase der Begegnung gehörte den Gästen, die sich immer wieder in der Ramsauer Spielhälfte festsetzten. Doch mit Verlauf der Begegnung befreiten sich die Platzherren und in der 20. Minute erzielte der gut aufgelegte junge Andreas Hackl im Nachschuss den Führungstreffer. In der Folge kamen die Ramsauer noch zu zwei weiteren guten Möglichkeiten, doch der bekannt umsichtige Schiedsrichter Georg Berger vom SC Anger pfiff beim Spielstand von 1:0 für den FC Ramsau zum Pausentee.

Der zweite Abschnitt sah zunächst die Gäste in Vorteil, die bereits in der 47. Minute durch Patrick Goldbrunner ans Außennetz trafen. In der 55. Minute passierte es dann. Die Ramsauer bekamen den Ball nicht weg und so zirkelte Patrick Späth das Spielgerät zum 1:1-Ausgleich in den Torwinkel.

Piding wirkte weitaus stärker als noch im Heimspiel. Dennoch fingen sich die Platzherren wieder und übernahmen nach einer Stunde neuerlich die Feldhoheit. Doch die jungen Beni Scheidsach (72.) und Andreas Hackl (76.) scheiterten mit besten Chancen zu unentschlossen. Es war jedoch auch viel Pech für die Ramsauer im Spiel. In der Schlussphase der Begegnung schoss Hackl (88.) noch einmal über die Kreuzecke, ehe die Gäste zu einer letzten Topchance in der 89. Minute kamen. Bei einer insgesamt soliden Mannschaftsleistung verdiente sich der Ramsauer Keeper Florian Keilhofer wieder einmal ein Sonderlob.

FC Ramsau: Keilhofer; Stöckl, F. Maltan, M. Zechmeister, Graßl, Kastner, Zörner, Hopfinger, Biermaier, Scheidsach, Hackl, Weber, S. Zechmeister, S. Maltan.

Das ebenfalls für Dienstag angesetzte Nachholspiel des TSV Berchtesgaden II beim SC Vachendorf II wurde wieder verschoben. Als neuer Termin steht der 8. Mai. Spielbeginn soll um 18.30 Uhr sein. cw