weather-image

Monti: Italien braucht keine EU-Hilfen

Helsinki (dpa) - Italien braucht nach Überzeugung seines Ministerpräsidenten Mario Monti keine Finanzhilfen anderer EU-Länder. Nach einem Gespräch mit seinem finnischen Kollegen Jyrki Katainen sagte Monti in Helsinki, wichtig sei stattdessen, dass die internationalen Kreditmärkte wieder funktionierten. Auch Katainen äußerte die Überzeugung, dass Italien seine Probleme ohne Finanzhilfen aus der EU überwinden könne. Monti verwies darauf, dass Italiens Wirtschaft unter Abzug der derzeit zu hohen Zinskosten Überschüsse erwirtschafte und seine Schuldenlast derzeit vermindere.

Anzeige