weather-image

Mord an tunesischem Oppositionspolitiker löst Regierungskrise aus

Tunis (dpa) - Die Ermordung des Oppositionspolitikers Chokri Belaïd hat in Tunesien eine schwere Regierungskrise ausgelöst. Eine nach Massenprotesten geplante Kabinettsumbildung droht wegen Streits in der islamistischen Ennahda-Partei zu scheitern. In der Hauptstadt Tunis und anderen Städten des Landes versammelten sich zahlreiche Menschen zu Demonstrationen. Am Rande kam es wieder zu Ausschreitungen. Die Polizei setzte Tränengas ein. Für morgen rief die wichtigste Gewerkschaft UGTT zu einem Generalstreik auf.

Anzeige