Unfall Warndreieck Polizei Unfallschild Stop Verfolgungsjagd
Bildtext einblenden
Foto: Stefan Puchner/dpa-Archiv

Motorradfahrer verstirbt bei schwerem Verkehrsunfall auf St2096 in Grabenstätt

Grabenstätt – Bei einem Verkehrsunfall auf der St2096 am Samstagmittag, 13. August, erlitt ein 62-jähriger Motorradfahrer so schwere Verletzungen, dass für ihn jede Hilfe zu spät kam und er noch an der Unfallstelle verstarb. Eine 30-jährige Autofahrerin, die in ihrem Fahrzeug eingeklemmt war, wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Beamte der Polizeiinspektion Traunstein nahmen die Ermittlungen zum Unfallhergang auf.


Gegen 12.15 Uhr befuhr ein 62-jähriger Motorradfahrer die St2096 zwischen Grabenstätt und Übersee. Der Motorradfahrer überholte eine Fahrzeugkolonne, zeitgleich bog jedoch eine in gleiche Richtung fahrende 30-Jährige aus Übersee mit ihrem Auto nach links ab. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Motorradfahrer frontal in die Seite des Fahrzeuges krachte.

Ersthelfer leisteten vorbildliche Erste Hilfe, bis Kräfte des Rettungsdienstes bei der Unfallstelle eintrafen. Der Motorradfahrer verstarb jedoch noch an der Unfallstelle. Die 30-Jährige, die in ihrem Fahrzeug eingeklemmt war, wurde schwer verletzt.

Zur Absicherung, Bergung und Fahrbahnreinigung waren circa 40 Kräfte der Feuerwehr Grabenstätt und Übersee im Einsatz. An Auto und Motorrad entstanden Schäden von insgesamt circa 17.000 Euro. Durch die sachleitende Staatsanwaltschaft Traunstein wurde ein unfallanalytisches und technisches Gutachten zur Klärung des Sachverhaltes beauftragt.

Aufgrund des Unfalls bremste der nachfolgende Verkehr und es kam zu einem weiteren Unfall. Ein 21-Jähriger aus dem Landkreis Altötting konnte nicht mehr rechtzeitig mit seinem Motorrad bremsen und fuhr einem Auto hinten auf. Der Motorradfahrer wurde hierbei leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 12.000 Euro an Krad und Wagen.

fb/red