weather-image
30°

Mülllaster-Fahrer weicht Geisterfahrerin aus und stürzt Böschung hinab – 54-Jähriger verletzt

5.0
5.0
Ainring: Schwerer Lkw-Unfall mit Verletztem auf B20 – Mülllaster kippt um
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Ainring – Um einen Frontalzusammenstoß mit einer Geisterfahrerin zu vermeiden, startete der Fahrer eines Mülllasters am Donnerstagvormittag auf der B20 bei Hammerau ein Ausweichmanöver und landete dabei mit seinem Fahrzeug im Graben, wo er noch an mehrere Bäume prallte. Der Mann wurde zum Glück nur leicht verletzt.


Update, 14.50 Uhr:

Glück im Unglück hat gegen 9.15 Uhr auf der B20 am unteren Hammerauer Berg eine 49-jährige Autofahrerin gehabt. Sie war in Richtung Freilassing unterwegs, bediente am Steuer ihr Handy und geriet auf die Gegenfahrbahn, wo ihr ein Biomüll-Lastwagen entgegenkam: Der 54-jährige Trucker wich geistesgegenwärtig nach rechts aus und verhinderte so einen Frontalzusammenstoß, prallte dabei aber mit seinem Lkw in eine Baumgruppe und kippte dann über die Böschung auf den Zaun eines angrenzenden Firmengeländes. Nach erster Einschätzung des Freilassinger Roten Kreuzes kam er mit leichteren Blessuren davon.

Anzeige

Den Ermittlungen der Freilassinger Polizei zufolge war die 49-jährige Reichenhallerin mit ihrem Auto auf der B20 von Piding kommend in Richtung Freilassing unterwegs und kam beim Bedienen ihres Mobiltelefons auf die Gegenspur. Der 54-jährige Lasterfahrer reagierte schnell, wich nach rechts aus, prallte allerdings gegen angrenzende Bäume und kippte über die Böschung auf die rechte Seite.

Ersthelfer waren sofort zur Stelle, kümmerten sich um den Mann und setzten einen Notruf ab. Die Leistelle Traunstein schickte die Freiwilligen Feuerwehren Ainring und Piding und das Freilassinger Rote Kreuz mit Rettungswagen und Notarzt zum Unfallort. Die Einsatzkräfte brachten den Verletzten über die Böschung zum Rettungswagen und lieferten ihn dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall ein. Die 49-Jährige kam mit dem Schrecken davon, da die Fahrzeuge nicht kollidiert waren.

Am Laster entstand ein erheblicher sechsstelliger Sachschaden. Mehrere örtliche Abschleppunternehmen mussten das Spezialfahrzeug aufwendig bergen. Die Freilassinger Polizei führt die Ermittlungen gegen die Unfallfahrerin. Die Einsatzkräfte mussten zur Unfallaufnahme und zur Bergung des Lkws die B20 kurzzeitig sperren, weshalb es in Kombination mit der nahen Baustelle mit Ampelregelung zu Rückstau in beide Richtungen kam.

Update, 13.30 Uhr:

Nach ersten Angaben der Polizei an der Unfallstelle war eine Autofahrerin auf Höhe des Gewerbegebiets Hammerau plötzlich auf die Gegenfahrbahn geraten und beinahe mit dem Mülllaster kollidiert. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, ist der Lkw-Fahrer geistesgegenwärtig ausgewichen.

Er steuerte nach rechts und stürzte dabei mit dem Lastwagen über eine zwei Meter Hohe Böschung seitlich um und rutschte diese einige Meter entlang. Der Lkw-Fahrer erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen.

Die entgegenkommende Autofahrerin soll laut Polizei am Steuer mit ihrem Handy telefoniert haben. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Ainring und Piding, das BRK und die Polizei. Zur Bergung rückten zwei Autokräne und ein Abschleppwagen an die Unfallstelle an. Dazu konnte die anfängliche Vollsperrung in eine halbseitige Sperrung umgewandelt werden. Es kam zu Behinderungen, da sich in diesem Bereich auch eine Baustelle mit Ampelbetrieb befindet. Die Kräne konnten von einem Grundstück neben der Straße aus arbeiten.

Ainring: Vollsperrung nach schwerem Unfall – Mülllaster stürzt auf B20 um
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Erstmeldung, 10.40 Uhr:

Wegen eines schweren Lkw-Unfalls auf Höhe des Gewerbegebietes Hammerau ist derzeit die Bundesstraße 20 zwischen Bicheln und der Kreuzung mit der Salzburger Straße komplett gesperrt. Dort ist ein Mülllaster umgekippt.

Nach ersten Informationen von der Unfallstelle ist heute Vormittag der Fahrer eines Mülllasters am Gewerbegebiet Hammerau von der B20 abgekommen. Der Lastwagen ist daraufhin an einem Abhang seitlich umgestürzt.

Rettungskräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei sind vor Ort im Einsatz. Ob die Insassen des Lkws verletzt wurden, ist nicht bekannt. Eine Vollsperrung der B20 zwischen Bicheln und der Abzweigung Salzburger Straße wurde eingerichtet.

red/FDL