Mumie von weiter Reise zurück

Weitgereiste Mumie
Bildtext einblenden
Die Mumie eines jungen Mannes liegt im Archäologiemuseum der Universität Münster neben ihrem verzierten Holzsarg in einer neuen Vitrine. Foto: Bernd Thissen/dpa Foto: dpa

Dieser junge Mann hat eine lange Reise hinter sich.


Besser gesagt: Seine Mumie war zwei Jahre lang in dem Land Japan in Asien auf Ausstellungen zu sehen.

Der eingewickelte Körper und sein verzierter Holzsarg kamen jetzt wieder zurück in ein Museum in Münster. Das ist eine Stadt im Bundesland Nordrhein-Westfalen.

Dort betteten Museumsleute die Mumie am Montag vorsichtig in eine Vitrine.

Die Mumie ist etwa 2700 Jahre alt. Sie war aus Ägypten zuerst in eine Schule im Ruhrgebiet gekommen.

Diese verlieh sie an das Museum in Münster. Das war im Jahr 1978, also vor mehr als 40 Jahren.

Damals war die Mumie ziemlich ramponiert. Unter anderem fehlte ihr Kopf. Deswegen schlummerte sie lange Zeit im Lager des Museums.

Dann wurde sie aufwendig erneuert, in einer Ausstellung gezeigt und nach Japan ausgeliehen. Von Dienstag an können Besucher die weit gereiste Mumie nun wieder in Münster bestaunen.

WWU Münster zur Mumie