weather-image

Musiksommer-Eröffnung mit Matinee in Seeon

Fulminant startet der Musiksommer zwischen Inn und Salzach in die neue Konzertsaison 2013: Die Stipendiaten der Orchesterakademie des Bayerischen Rundfunks zeigen am Sonntag, 5. Mai, um 11 Uhr mit einer Matinee im Festsaal von Kloster Seeon mit Werken von Mozart, Poulenc und Brahms ihr virtuoses Können. Damit setzt der Musiksommer eine Tradition fort, die vor einigen Jahren mit dem Konzert der Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs erfolgreich begonnen werden konnte und jungen Elitemusikern ein Podium bietet.

Auf dem Programm stehen W. A. Mozarts Divertimento für Klarinette, Fagott und Oboe, Francis Poulencs Sextett für Klavier, Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott und Horn sowie das Streichsextett für 2 Violinen, 2 Violen und 2 Violoncelli von Johannes Brahms. Karten gibt es im Vorverkauf im Klosterladen Seeon, Tel. 08624/897-201, klosterladen@kloster-seeon.de, sowie an allen Vorverkaufsstellen von www.muenchenticket.de

Anzeige

Nur besonders begabte Instrumentalisten werden in die Orchesterakademie des Bayerischen Rundfunks aufgenommen und gefördert. Es ist die unerschöpfliche Energie und Begeisterung der jungen Musiker, die das Publikum von Anfang an in ihren Bann zieht. Man spürt mit jedem Takt, dass hier Künstler am Werk sind, die auf dem Sprung zu internationalen Karrieren sind. Ein Genuss für jeden Klassikliebhaber und junge Menschen, die selbst ein Instrument erlernen oder erlernen wollen. Hier lebt Klassik – traditionell und ganz jung und modern.

Im Jahr 2000 beging das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks seinen 50. Geburtstag – Grund genug, auf eine künstlerisch außerordentlich erfolgreiche Vergangenheit unter den Chefdirigenten Eugen Jochum, Rafael Kubelik, Sir Colin Davis und Lorin Maazel zurückzublicken, in der das Orchester sein ganz eigenes Klangbild entwickeln konnte. Gleichzeitig jedoch auch Anlass, Gedanken für die Zukunft zu entwickeln im Bewusstsein, die Tradition dieses renommierten Klangkörpers zu bewahren und unter seinem jetzigen Chefdirigenten Mariss Jansons die hohe künstlerische Qualität fortzuführen.

Dieser Verantwortung stellte sich der Bayerische Rundfunk mit der Gründung einer eigenen Akademie zur Förderung des Orchesternachwuchses. Die Akademie hat das Ziel, besonders begabte Instrumentalisten auszubilden, die den künstlerischen Ansprüchen des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks als auch denen anderer international bedeutender Orchester gerecht werden können. Junge Musikerinnen und Musiker sollen während einer zweijährigen Ausbildung auf die hohen Anforderungen in Spitzenorchestern vorbereitet werden.